ALTERNATIVREGELN

Hier findet ihr eine Reihe von Alternativregeln die üblich sind. Organisatoren von TabletopMasters Turnieren können die hier gelisteten Alternativregeln frei verwenden und abwandeln. Die Verwendung sollte den Teilnehmenden aber mindestens zwei Wochen vor der Armeelistenabgabe bekannt gegeben werden!

Wir empfehlen Regeltext der verwendeten Alternativeregel für bessere Zugänglichkeit vollständig in die Beschreibung des Turnier aufzunehmen.

  • Feste Maelstrom-Karten: Die Tabletopmasters-Regelanpassung zum Abwerfen von nichterfüllbaren Maelstrom-Karten findet keine Anwendung.
  • Keine fraktionsspezifischen Maelstrom-Karten: Es werden ausschließlich die Maelstrom-Karten aus dem Regelbuch verwendet. Wenn ein fraktionsspezifisches Kartendeck benutzt wird, dann können die Karten 11-16 einfach als “Halte Missionszielmarker X” behandelt werden. Ein Austauschen des Decks ist also nicht nötig.
  • Kein Stehlen der Initiative: Der Gewinner bzw, die Gewinnerin der Seitenwahl kann nicht versuchen die Initiative zu stehlen.
  • Zufällige Rundenanzahl: Jedes Spiel wird meiner zufällige Rundenanzahl gespielt: 6. Runde auf 3+ und einer 7. Runde auf 4+.
  • Zulassung des Flow-Chart / Index-Wargear-Options: Der Flow-Chart aus Stepping in a new Edition ist erlaubt. Seine Anwendung ist auf der Armeeliste zu vermerken und in unklaren Fällen ist die Orga eine Woche vor Armeelistenabgabe zu kontaktieren. Die Organisatoren entscheiden, welche Ausrüstungsoptionen legal sind. Beispiele für unklare Fälle sind Überschneidungen von Regeln aus Index und Codex oder das Fehlen von armeeweiten Sonderregeln in Index Datasheets.
  • WYSIWYG Ruinen: Alle Ruinen werden WYSIWYG und nach evtl. Ansagen der Orga  gespielt.
  • Feste Armeelisten: Nach der Armeelistenabgabe dürfen keinerlei Änderungen an den Entscheidungen für Refined Strategy, Warlordtraits, Psikräften oder ähnlichem vorgenommen werden. D.h. alle Dinge, die “when choosing your army” oder “before the battle” geschehen oder ausgewählt werden, müssen auf der Armeeliste vermerkt sein und dürfen nicht mehr geändert werden. Dinge die “during deployment” geschehen sind davon nicht betroffen.