LVO 2019 – EIN GASTBEITRAG

Ein Gastbeitrag von Daniel K.

LVO 2019

THINK BIG!
Nachdem ich im letzten Jahr das erste Mal Turnierluft geschnuppert hatte, soll mit Beginn der TTM Saison 2019 mein dauerhafter Einstieg in die Warhammer 40k Turnierlandschaft starten.
Was eignet sich also besser zum Start, als das weltgrößte 40k Turnier?
Glücklicherweise fiel unser Kurzurlaub nach Las Vegas genau auf das Wochenende des Las Vegas Open, das Finale der ITC Saison 2018.
Für eine Teilnahme am Turnier war für mich allerdings noch viel zu früh, daher sicherte ich mir ein Besucher-Ticket für Sonntag, den 10.02.2019.


VEEEEEEGAAAAAAS!!!
Spätestens seit den Filmen der Ocean’s-Reihe und Hangover hat jeder ein Bild im Kopf, wenn er an Las Vegas denkt. Tatsächlich ist auch vieles wie man es sich vorstellt. Ein Casino-Hotel reiht sich an das nächste und die Lichter des Strips sind allgegenwärtig.
Neu war, dass Cannabis in Nevada legal ist und man den süßlichen Geruch in Las Vegas ständig in der Nase hat, auch in den Casinos, da hier überall rauchen erlaubt ist.
Zudem werden auf dem Strip alle paar Meter überdimensionierte iced Margarithas angeboten und viele Leute haben auch trotz der kühlen Temperaturen um 10 Grad Celsius zugegriffen.
Bedauern konnte man bei den Temperaturen die Las Vegas Showgirls, die in knappen Outfits auf dem Strip auf der Suche nach Touristen waren, um sich mit selbigen zu fotografieren. Das Bild darf man sich aber nicht zu erotisch vorstellen, da mehr als 80% der Showgirls-Mädels eher in ihre Kostüme „reingeschossen“ wurden, wenn ihr versteht was ich meine.
Die klassischen Casinos am neuen Strip wie das Bellagio, Cesars Palace, Paris u.v.m. sind aber einen Besuch wert.

Aber auch Downtown „the old Strip“ sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Casinos hier haben einen ganz anderen Charme, sind aber auf keinen Fall weniger empfehlenswert.


LAS VEGAS OPEN
Aber zum Wesentlichen…

Tag 3 des LVO hatte ich mir für meinen Besuch im Ballys Casino, dem Austragungsort der LVO, ausgesucht, um den Top 8 40k Spielern des LVOs live beim Spielen über die Schulter zu schauen.
Im Vorfeld meines Besuchs hatte ich noch etwas Weiteres organisiert, dazu aber später mehr.
Die Registrierung für das Tagesticket lief unkompliziert, sodass es gleich in die Vendor-Area ging, um sich in den Shops der verschiedenen Tabletop Firmen umzusehen und natürlich auch etwas zu shoppen.
Im Anschluss ging es direkt in die heiligen Hallen. Neben den finalen 40k Spielen liefen parallel noch ein Kill-Team Turnier und das Long War Doubles, u.a. organisiert von Rob Baer und Kenny Boucher.
Im Saal waren weit über 300 Spieltische aufgebaut. Insgesamt verteilte sich das LVO auf 2 riesige und einen kleineren Veranstaltungsraum sowie mehrere kleinere Räume in denen mehrere Workshops und Seminare stattgefunden haben.

In der „Gaming Hall“ konnte man ohne Probleme an jeden Spieltisch und den Spielern bei ihren Spielen zusehen. Natürlich in einem gepflegten Abstand, sodass man nicht im Weg rumsteht.
Selbst an dem „Live“-Tisch, der über den Warhammer TV Twitch Kanal gestreamt wurde, konnte ohne Probleme das laufendende Spiel beobachtet werden.

Während des Streams war es auch immer möglich kurz mit den beiden Kommentatoren Geoff und Frankie oder auch Martin von Warhammer Community ins Gespräch zu kommen. Im Allgemeinen war ich mit allen Spielern und Besuchern des LVO immer schnell im Gespräch und die Atmosphäre auf der Veranstaltung war super freundlich.


Zur Organisation des Events wurde die App von Best Coast Pairings verwendet, außer einem Judge-Table wurde auf weitere Organisatorische Elemente verzichtet. Erforderliche Ansagen erfolgten über eine Lautsprecheranlage.


THE INTERVIEW
Bereits vor dem LVO hatte ich Reece Robbins, den CEO von Frontline Gaming und Organisator des LVO per E-Mail angeschrieben und gefragt, ob er eventuell etwas Zeit hätte, um ein wenig über das LVO und das Hobby um Warhammer 40k zu quatschen.
Tatsächlich hat er sich eine gute halbe Stunde Zeit genommen und wir haben über verschiedene Aspekte des Hobbies „philosophiert“.


Das Interview gibt es bei den Jungs von Target Priority 40k auf die Ohren (
https://bit.ly/2X7L1Hh) oder auf dem Youtube Kanal TAB – Table and Beyound von Dominik auf die Augen. (https://www.youtube.com/watch?v=1BTaiF28vR0&t=2s)


Vielen Dank an dieser Stelle an Benni und Seb, dass ihr das Interview in euren Podcast aufgenommen habt und Dominik dafür, dass er das Videomaterial so toll zusammengeschnitten hat und auf seinem YouTube Kanal präsentiert.

Und natürlich Danke für eure tolle Arbeit rund um unser Hobby.


WHATS NEXT???
Ticket ist bezahlt und Unterkunft gebucht!
Baltic Cup, here I come!

Bis denne!
Daniel aka „Konje“

Ein Gedanke zu „LVO 2019 – EIN GASTBEITRAG

Schreibe einen Kommentar