ETWAS GROSSES KOMMT AUF UNS ZU – TTM 2019

(Hinweis: Dieser Artikel wurde am 28.12. aktualisiert aufgrund interner Abstimmungsprozesse)

Advent ist Zeit für Besinnung. Nach den hektischen Einkäufen, Weihnachtskarten und Fressvorbereitungen kehrt so nach und nach Ruhe ein in die Seelen der Menschen da draußen. Wer freut sich nicht auf Weihnachten, Familie, Kinderlachen und Kerzenschein?

 

Doch, es gibt sie – eine kleine Gruppe 40k besessener Menschen aus ganz Deutschland kann einfach nicht ruhen. Kaum, dass die TTM Saison 2018 beendet ist war, kamen Chapter Approved 2018 und das erste von vermutlich vielen weiteren Kampagnenbüchern „Vigilus Defiant“ auf den Markt. Wie soll es weitergehen mit „Tabletopmasters“ im Jahr 2019?

 

Auf jeden Fall wird es weitergehen und so hat sich Engelshäubchen, Uralt-Veteran, begeisterter TTM Turnierspieler und Verfasser dieser Zeilen bereit erklärt, als offizielles Tabletopmasters-Orga-Mitglied in 2019 mitzuwirken.

 

Wir waren fleißig, sammelten im gw-fanworld-Forum, auf jedem Turnier und mittels Umfrage bei den Turnierorganisatoren Eure Meinungen ein, um am Puls der Zeit bleiben zu können und die Turnierplattform für engagierte Hobbyisten bleiben zu dürfen.

 

Danke für Euer herzliches und konstruktives Feedback. TTM ist angenommen worden im vergangenen Jahr. Dennoch wünscht Ihr Euch auch Veränderung. Denn wer stehen bleibt, fällt zurück….

Natürlich werdet Ihr neugierig sein, was wir uns haben einfallen lassen, um TTM noch besser zu machen. Doch ich muss hier gleich vorweg schicken: Der Prozess für das Erstellen des Regelsets für 2019 ist noch nicht abgeschlossen; wir sind zuversichtlich, der Turniergemeinschaft

bis Neujahr 2019, sprich: 01. Januar 2019,

ein Gesamtpaket überreichen zu können, mit der wir in die neue Saison einsteigen wollen.

 

Einiges ist aber bereits gesetzt für uns, vor allem deshalb, weil Eure Resonanz in einigen Punkten überwältigend und eindeutig war. Hier also der Teaser:

 

TTM Turniere werden auch in 2019 mit 2000 Punkten und maximal 3 Detachments gespielt werden. Wir haben natürlich Chapter Approved ausgewertet und können daher die Angst einiger, es würden aufgrund der Punktereduzierungen zukünftig noch mehr Miniaturen auf der Platte stehen, mit gutem Gewissen besänftigen. Wir finden, GW hat einen guten Job gemacht, indem er den in 2018 kaum noch gespielten Einheiten eine Punktesenkung spendiert hat, um sie wieder attraktiver zu machen. Dies ist auch der Grund, warum Imperial Knights quasi nicht angefasst wurden – warum auch? Sie waren ja schon gut.

 

Forgeworld ist mittlerweile fest etablierter Bestandteil im TTM Turnierumfeld und wird es auch in 2019 bleiben. Eure tollen Minis sollen auf der Platte präsentiert werden können. Wir behalten uns jedoch vor, einzelne experimentelle Datenblätter bzw. Beta-Codizes auszuschließen. Wir als ambitionierte Turnierplattform möchten nicht das Versuchsfeld für Forgeworld Beta-Codizes sein, von denen Forgeworld selbst zugibt, dass sie noch nicht ausbalanciert sind. Ihr werdet diese wenigen Verbote in Kürze auf unserer Website finden. Dort wo Forgeworld selbst schreibt: Du benötigst die Zustimmung Deines Mitspielers, die Einheit XY zu benutzen, wollen wir bannen; ganz konkret z.B. den Beta Codex Adeptus Custodes.

 

Wir hatten beschlossen, die Special Detachments des Kampagnenbuchs Vigilus Defiant nicht für die Saison 2019 zuzulassen. Die Gründe hatten wir dargelegt. Und kaum, dass wir diese Entscheidung getroffen hatten, überraschte uns GW damit, ab sofort jeden Monat im White Dwarf weitere Special Detachments zu veröffentlichen, quasi als Balancing (und mit Sicherheit auch als verkaufsförderndes) Instrument. Darüber hinaus sind wir Euch dankbar, die Ihr uns inständig an unser eigenes Dogma erinnert habt: So wenig Eingriff in das Regelwerk wie möglich! Ungeachtet dessen wissen wir natürlich um die Ängste und Befürchtungen all derjenigen, die uns baten, das Vigilus Buch mit seinen Detachments nicht zuzulassen. Es ist leider in einer Ja/ Nein Frage nicht möglich, allen Interessen gerecht zu werden.

Und so haben wir unsere ursprüngliche Entscheidung revidiert und wollen auch die Special Detachments von Vigilus Defiant zulassen. Natürlich könnt Ihr auch “The Eight” aus dem Chapter Approved 2018 zocken. Damit verbunden ist natürlich die Hoffnung, damit noch buntere Listen auf den Platten anzutreffen. Enttäuscht uns nicht!

Im Grunde genommen könnt Ihr jetzt bereits mit dem Armeelistenschreiben anfangen!

Das Herzstück unserer Arbeit ist mittlerweile fast abgeschlossen. Wir nennen es Missionsdesign. Mit Chapter Approved 2018 haben wir 12 weitere super spannende Missionen an die Hand bekommen und natürlich wollen wir diese in TTM integrieren. Dem eifrigen Leser wird nicht entgangen sein, dass mit den neuen Missionen einige eklatante Änderungen im Spiel vorgenommen werden: Aufstellungsart und –verfahren, First Strike statt First Blood, kein Sudden Death mehr, Karten vor dem Spiel aussortieren, statt im Spiel abzuwerfen. Wie wollen wir damit umgehen? Welche Missionen wollen wir als Katalog anbieten, welche sind in unseren Augen nicht ganz turniergeeignet? Können wir die neuen Regeln auch für die Regelbuchmissionen übernehmen? Nutzen wir weiterhin die 20:0 Matrix oder entwerfen wir etwas Neues? Viele Fragen, auf die wir aktuell rumkauen.

Wir saßen gestern zu Fünft in einer 4 1/2 h Marathon Skype Konferenz zusammen und haben jede Mission von links nach rechts gedreht, Markerplatzierungen durchgekaut, und, und, und. Am Sonntag um 11:00, wenn manche von Euch noch tief und fest schlafen werden, ist unsere abschließende Session.

Und zu guter Letzt: Wir liefern im neuen Jahr noch mehr Content auf unserer Website: Für die Community und aus der Community. Ohne Euch geht es nicht – oder um es anders auszudrücken: WIR MACHEN DAS FÜR EUCH!.

 

Stets Euer

Engelshäubchen

 

 

11 Gedanken zu „ETWAS GROSSES KOMMT AUF UNS ZU – TTM 2019

  1. Danke für eure unermüdliche Arbeit und den Zeitaufwand, den ihr in dieses Projekt hineinsteckt!

    Das Interessanteste, nämlich die Missionen, fehlen leider noch, aber die brauchen wohl auch am meisten Zeit. Was mir hingegen garnicht gefällt, ist das Beibehalten der 2000 Punkte. Damit geht ihr leider in keinster Weise auf das Zeitproblem ein, indem wir uns auf einem Turnier eh schon befinden. Außerdem hat man mit dieser Punktezahl immernoch die Möglichkeit, eine “Suppenarmee” zu bauen, um die Schwächen der eigenen Armeen auszugleichen. Schlussendlich ist diese hohe Punktezahl auch nicht sehr einsteigerfreundlich.

    Aber gut, damit muss man leider leben bei TTM, finde ich wie gesagt leider schade…

  2. ” Noch mehr Bücher, nicht alle Fraktionen werden berücksichtigt, weniger Transparenz. ”

    Das ist doch quasi die Definition von Forge World Publikationen 🙁

    Das dann ausgerechnet die großartigen Vigilus Stratagems zum fördern fluffiger(er) Armeen darunter leiden, kann ich nicht nachvollziehen.

  3. Ich finde die Entscheidung unglaublich frustrierend und nicht nachzuvollziehen. Woher kommt das “überwältigende ja” für fw und das “überwältigende nein” für vigilus? Die Argumente sind wirklich arg dünn. Dafür das TTM eigentlich so nah wie möglich am regelbuch bleiben will und dann so entscheidet ist ansich schon kurios.

  4. Das die 2000p beibehalten werden finde ich schade, ich hatte auf eine Reduzierung gehofft.

    Das Ihr gezielt FW-Datenblätter verbieten wollt finde ich schade, eine abschließende Meinung bilde ich mir wenn Ihr konkret die Datenblätter benennt.
    Geht es konkret um die Adeptus Custodes Rules Previews?

    Persönlich begrüße ich die Entscheidung die Specialist Deachments für die Saison 2019 komplett zu sperren.

    Zum Thema fehlerhafte Armeelisten:

    Hauptverantwortlich für die Liste ist der Spieler
    TTM-Turniere haben in der Regel Listenthreads auf GW-Fanworld, Spieler helfen Spielern bei fehlerhaften Listen –> kann ruhig in die Regeln aufgenommen werden als Fairplay-Maßnahme
    Die jeweilige Orga ist eine Kontrollinstanz der Listen, aber nicht unfehlbar

    Und eine Disqualifikation schließt nicht automatisch von der Teilnahme am Turnier aus, sie sollte nur dazu führen das man jedes Match automatisch mit Höchstzpunktzahl verliert. Im Worst Case Szenario führt ein Ausschluss zu einem ungraden Teilnehmerfeld und einem Teilnehmer mit Sieg aber ohne Spiel.

    Mittlerweile haben wir 18x Eternal War und 18x Maelstrom. Ich habe die Hoffnung das Ihr Abstand nehmt von kombinierten Missionen.

    First Strike ist sauberer formuliert als First Blood und klar geregelt, ich hoffe Ihr nehmt es.

    Sudden Death hat es in der Form nicht gegeben bei TTM, das Match endete ja nicht automatischmit dem Wipe Out des Mitspielers. Acetable Casualities finde ich für ein Turnierformat erheblich eleganter.

    Das Aussortieren von bis zu 6 Karten ist eine gute Lösung wie mit unerfüllbaren Karten umgegangen werden kann (Stichwort Psikräfte: Necrons und T’aus), der Spieler hat es in der Hand.
    Dafür sollte das automatische Abwerfen von unerfüllbaren Karten wegfallen (nochmals Stichhwort Psikräfte).

    Zu der 20er Matrix habe ich mich ausreichend geäußert und immer wieder Umrechnungen in die Prozent-Matrix angeboten, damit ein konkreter Vergleich vorliegt.
    Mein Appell an die Verantwortlichen lautet: Testet es in der Praxis – macht jeden errungenen Siegpunkt wertvoll – nutz sie ungedeckelt.

    Auch zu den Basegrößen darf gerne nachgebessert werden.
    Der Ork-Kodex erschien Anfang November in der Endphase der 2018erSaison. Der Sachverhalt mit der Base-Änderung (Boyzs 25mm –> 32mm) sollte bekant sein.
    Für zukünftige Neuerscheinungen (Modelle mit andere Basegröße, Kodices) sollte eine Übergangszeit eingeführt werden um auf passende Basegröße umzustellen, eventuell 3 Monate. Danch sind sie verpflichtend.

    Wie wollt Ihr mit dem Flowchart umgehen, also Index-Einheiten und Optionen die es nicht in den Kodex geschafft haben.
    Aktuell ist der Cult Genestealer die letzte Fraktion ohne Kodex, Adeptus Sororitas mit ihrem Beta-Kodex und Sisters of Silence, Adeptus Astra Telephatica, Officio assassinorum und der Inquisition rein nach Index.

    Es sollte ein Punkt eingeführt werden der die Passivteilnahme* ermöglicht, sobald ein Spieler seine Zeit aufgebraucht hat, oder kurz davor steht (85min von 90min verbraucht). Dafür sollte explizit dieser Teil aus dem Rulebook FAQ 1.3 für nichtig erklärt werden:

    Frage: Can I ever skip a phase, or part of a phase? For example, if my army contains no Psykers, can I skip my Psychic phase?
    Antwort: No. You must play out all of the phases in a turn, and all parts of each phase. In the example you give, your opponent may have rules or Stratagems that are used in your Psychic phase, and so you cannot skip it.

    Was die Nutzung der Schachuhr anbelangt, schafft bitte eine Regelung mit Ars Bellica zusammen (Psycho_andy anguck). Es sind die beiden größten und bekanntesten Event- und Turnierserien deutschlandweit.

    * Der Spieler darf nicht mehr aktiv am Spiel teilnehmen, folgendes ist untersagt: Bewegen, advancen, Bannen von Psi, Schießen, Abwehrfeuer, Nahkampf, Stratagems. Er darf ausdrücklich jedwede Art von Schutzwürfen durchführen auf seine eventuell noch vorhandene eigene vorhandene Restzeit, wenn er es wünscht. Ansonsten führen Wunden zu automatischen LP-Verlsuten, bzw. werden wie mortal wounds behandelt.

  5. Ich möchte hiermit wehement gegen das Verbot der Spezialkontingente protestieren. Ich persönlich sehe, außer der irrationalen Angst einiger “Formationsgeschädigter” aus der 7. Edition, keinen Grund diese zu verbieten.

  6. Den Ausschluss der Specialist Detachments finde ich bedauernswert, kann es aber nachvollziehen, wenn man bedenkt, dass sie sehr frisch sind und nichtmal die Hälfte aller Fraktionen mit diesen neuen Regeln beglückt wurden.

    Ich würde mir jedoch wünschen, dass die Specialist Detachments nochmal evaluiert werden, wenn das zweite Vigilus-Buch erschienen ist, welches dann einen hinreichend großen Prozentsatz der verbleibenden Fraktionen mit neuen Regeln versorgt.

  7. Ich möchte euch für eure Arbeit danken und schätze euren Einsatz für die 40k-Community in Deutschland sehr!

    Ich habe es bis jetzt leider noch nicht geschafft an Turnieren teilzunehmen, da meine Armeen nicht vollständig bemalt und leider noch nicht voll WYSIWYG sind. Hieran arbeite ich und hoffe bald auf eine Turnierteilnahme.

    Nach der Rückkehr von GW zu Matched Play und der Interaktion mit der internationalen Turnier-Szene bin ich leider etwas irritiert vom TTM-Regel-Sonderweg.

    GW setzt mittlerweile auf massives Play-Testing durch Externe und beobachtet die Turniere sehr gezielt. Das letzte FAQ wurde auf nach einem grossen Turnier in den USA gelegt und Probleme, die dort auftraten, im FAQ angegangen. Dies zeigt, dass sie die Matched-Play-Szene beobachten und reagieren.

    Ich sehe hier leider das größte Problem der TTM. Ich möchte euch nicht unterstellen, dass ihr kein Play-Testing betreibt, aber Änderungen an den Regeln zeigen sich in der Statistik der Spielergebnisse. Falls ihr alle Regel-Änderungen in 100ten Spielen aller Fraktionen testet, Hut ab. Anderenfalls wäre es unter Umständen besser die Regeln nicht anzutasten, da kleine Änderungen zu grossen statistischen Veränderungen führen können.

    Der Ausschluss von offiziellen Releases von GW ohne hinreichendes Play-Testing führt zu einem Spiel, dass sich von 40k entfernt und etwas eigenes wird. Mit der gegebenen Begründung gegen Vigilus und Special Detachments geht ihr mMn den falschen Weg. Das 2te Buch ist angekündigt und kommt in ca 70 Tagen. Beide Bücher wurden sehr wahrscheinlich zusammen geschrieben und gebalanced. Da bald alle Kodizes released sind, wird GW andere Bücher und Supplements bringen. Diese alle für die Saison 2019 zu bannen halte ich für den falschen Weg. Anderenfalls wird euch nichts anderes übrig bleiben, als den Bann mitten in der Saison aufzuheben und doch einzuschwenken.

    Die Entwicklung deutet im Moment auf 3 verschiedene und konkurrierende Turnier-Systeme in Deutschland hin. Dies führt zu einer Fragmentierung der 40K Szene statt zu einer Einigung. Ich würde mir wünschen, das alle, egal wo, das selbe Spiel spielen. Turnier-Regeln und was eigenes kann man in Form von Punkten (wobei ich 2k bevorzuge), Zeitbegrenzung und Schach-Uhren aber zu allererst durch Mission-Design erreichen. Ein Missions-Packs, das Vielseitigkeit bieten und Ungleichheiten zwischen Fern- und Nahkampf ausgleichen kann wäre sicher spannender.

    Ich würde mir zudem Leitlinien / Vorgaben für die Plattengestaltung wünschen. Mir ist klar, dass Gelände teuer ist und viel Lagerraum einnimmt. Aber es ist das entscheidende Element in der 8ten Edition. Wenig Gelände übervorteilt Fernkampf-Listen. Hier sollte die TTM ansetzen und für Ausgewogenheit sorgen.

    Leider komme ich nicht umhin diesen Satz zu zitieren:
    “Dies ist auch der Grund, warum Imperial Knights quasi nicht angefasst wurden – warum auch? Sie waren ja schon gut.”
    Diese Aussage macht stutzig, da von offizieller Seite und den Play-Testern ausdrücklich gesagt wurde, das CA18 vor den letzten Kodizes fertig war und diese deshalb in CA18 nicht berücksichtigt wurden. Dies sieht man deutlich daran, welche Fraktionen angepasst wurden und welche nicht. Und wenn ihr ehrlich seid, wisst ihr das auch, dass die Knights teurer sein sollten. Das FW “zuviel Liebe” erhält, aber ich zu billige Knights spielen kann deutet auf eine Ungleichbehandlung hin.

    Dies führt zur Frage: Welche Änderungen durch GW akzeptiert ihr und welche nicht? FW Datasheets bannen, Punkteänderungen ignorieren, Datasheets nicht zulassen, Special Charakters aus Supplements einschränken?

    Ich würde mir wünschen, dass wir alle zusammen das selbe 40K spielen und das wir uns egal mit wem und wo auf den selben Regeln basierend messen können.

  8. Vielen Dank an das Tabletopmasters Rules Team!
    Es ist immer schwer die Wünsche aller unter einen Hut zu bringen, von daher ist jede Entscheidung nicht so einfach zu treffen.
    Hut ab von meiner Seite egal wie die unterschiedlichen Entscheidungen, ob aktuell oder zu einem späteren Zeitpunkt, getroffen werden.
    Ziemlich sicher wird es trotzdem viele spannende Spiele geben.

    Ich freue mich auf die kommende TTM Saison.

  9. Guten Abend liebes TTM Team.
    Ich bin seid Jahren ein treuer Spieler in der Turnierscene. Ich wollte mich ein wenig über die neuen Entscheidungen von euch auskotzen….Normalerweise mache ich so etwas nicht aber vielleicht gibt es genug andere wie mich und wir können etwas verändern.

    Die neue Warhammeredition war in sofern eine tolle Sache weil die ganze Formationsscheiße endlich verschwunden ist. Formationen haben das Spiel kaputt gemacht. Beispiel Skyhammeranihilationforce.

    Nun führt GW neue Formationen zusammen mit Punkteanpassungen ein. Die Punkteanpassungen waren eine reine Katastrophe und in meinen Augen nur Geldmacherei von GW. Eure Entscheidung nach der Punkteanpassung bei 2000 Punkten zu bleiben feiert GW bestimmt insgeheim. Es werden mehr Figuren auf dem Feld stehen und die Turnierspiele verlängern sich um bestimmt 10-20%

    Vorerst wird es nur für eine Hand voll Armeenformationen geben. GW will weitere in ihrem verfluchten Werbeheft bringen? Wieder Geldmacherei. Und solange das nicht passiert ist haben Armeen ohne Formationen das erste halbe Jahr einfach einen scheiß unnötigen Nachteil. Desweiteren lasst ihr GW Freiräume Fehler zu machen (Die zweifellos kommen werden, weil sie bisher immer kamen und 50 Cent im Formationsdesignerteam sitzt)
    Die Argumentation buntere Armeen auf dem Feld zu sehen ist absoluter Schwachsinn weil die Formationen vorgeben was gespielt werden soll.
    FW zuzulassen ist auch absoluter mist. FW erweitert unser GW Sortiment? Ja toll, finde ich gut! Forgeworld hat super angepasste Regeln und Punkte? Bullshit…
    Wieso lasst ihr FW zu wenn es die Idioten nicht mal schaffen ihre aktuelle Verkaufsware up to date zu halten? Sie sind zu doof um Regeln und Punkte annähernd zeitnah anzupassen…
    Jeder FW Index gehört im Grunde völlig neu aufgelegt weil die Bücher so fehlerhaft sind, dass ich sie nicht lange in der Hand halten kann ohne Aggressionen zu bekommen.
    Die Meisten FW Sachen die auf dem Turnier rumlaufen ziehen das Regelsystem so durch den Dreck dass ich jedes mal abkotze wenn ich sie sehe. Beispiel Geschütze von Marines. Geschütze zerstört? Macht nichts, Marines stehen hinten und können nicht beschossen werden.

    Ihr wollt so wenig wie möglich in die Regeln eingreifen? Macht so weiter. GW fährt sich erneut in den Dreck, Hauptsache die Verkaufszahlen steigen und sie machen Kohle. Die juckt es nicht wer Turniere spielt. Es geht nur um den Verkauf der Minis, der Zeitschrift und von Papierbüchern die 40 Euro kosten und gekauft werden müssen weil zwei Seiten Formationen für eine Hand voll Armeen drinstehen.

    Ich hab es gefeiert dass ihr erst gegen die Formationen wart. Und nun das.
    Ich habe keine Lust mehr.

    Kein Applaus für Scheiße

  10. Hi liebes TTM-Team,
    Danke für eure unermüdliche Arbeit.
    Ich begrüße eure Entscheidung bezüglich der special detachments von gw. Ich persönlich kann die “Angst” das die Formationen zurück sind nicht verstehen. Die SD bieten doch nur neue Strategems, welche oft schwachen Einheiten/ Armeen wieder Möglichkeiten geben (windrider mal außen vor). Es sind keine kostenlosen Sonderregeln wie in der 7ten oder gar kostenlose Einheiten.
    Wenn man merkt das einzelne SD drüber sind kann man sie doch immer noch sperren.

    In dem Sinne freue mich auf wie finale Fassung und freu mich auf die Saison 2019

Schreibe einen Kommentar