FINALE OH HO FINALE

Tabletop Masters Finale

Die erste Saison nähert sich ihrem Ende. 17 von 18 TTM-Turnieren der Saison 2016 wurden gespielt. Langsam zeichnet sich ab, wer die Teilnehmer des Finales sein werden. Um diesen Spielern und auch interessierten Zuschauern Planungssicherheit zu geben, wird hiermit der Rahmen des 1. Tabletop Masters Finale bekannt gegeben.

Zeitpunkt:

21-22. Januar 2016

Die neue Saison wird zum 1.1.2017 mit neuen Regeln beginnen. Das Finale zur aktuellen Saison wird am 21-22 Januar nach den aktuellen Regeln der Saison 2016 ausgetragen.

Gastgeber:

Würfelgötter (Gelsenkirchen)

Das erste Finale wird bei de Würfelgöttern aus Gelsenkirchen ausgespielt. Der baldige eingetragene Verein ist bekannt durch eine Vielzahl ausgerichteter Turniere. Der Verein stellt seine ideale Turnierlocation für das Finale zur Verfügung. Diese Location bietet die Möglichkeit als Zuschauer vor Ort das Geschehen live zu verfolgen.

Wir, das TTM-Team, freuen uns riesig auf den Abschluss der Saison.

Ein Gedanke zu „FINALE OH HO FINALE

  1. Fasst alle Finalisten stehen ja schon fest.

    Automatisch qualifiziert durch die Grand Tournaments sind:
    – Jannik Roettgen und
    – Mirko Krecar
    Durch die Punkte sind auch folgende Spieler fest:
    – David Szymanski
    – Finn Peemüller
    – Niels Scheer
    Bei dem aktuellen Teilnehmerfeld in Oldenburg wären folgende Spieler auch fest:
    -Matthias Bellmann
    – Maik Schierbaum
    Auch für den letzten möglichen qualifizierten sieht es sehr gut aus:
    – Valentin Schefter

    Bin sehr gespannt, wer noch alles nach Oldenburg kommt. Es haben nur max. 6 weitere Spieler die Change den Valentin von seinem Quali-Platz zu verdrängen, die meisten müssten als ersten oder als zweiten Platz abschneiden und gleichzeitig Valentin deutlich schlechter, damit diese mit ihm tauschen.
    – Thomas Godesberg (5ter würde reichen, wenn Valentin keine Punkte holt)
    – Philipp Streckmann (mind. 2ter Platz)
    – Michal Schiller (mind. 2ter Platz)
    – Kai Stuber (nur erster Platz)
    – Raphael Wresch (nur erster Platz)
    – Francesco Ferrara (nur erster Platz)

    Mal sehen, ob da noch Überraschungen kommen.

Schreibe einen Kommentar