ORGANIZE A TOURNAMENT

*** If you don’t speak German and want to organize a tabletop masters tournament please contact us! ***

Was ich als Turnierorganisator wissen muss

In diesem Dokument finden Organisatoren von Tabletopmastersturnieren oder solche die es werden wollen, alle nötigen Informationen um ein Tabletopmastersturnier auszurichten. Bitte lest die Regeln aufmerksam durch und achtet darauf den Spielerinnen und Spielern alle nötigten Informationen für eurer Turnier mit zu teilen.

Die allein zum Spielen benötigten Regeln sind in den RULES enthalten. Dieses Dokument baut grundsätzlich auf den dortigen Regeln auf und führt sie nicht noch einmal auf.

Jedes Warhammer 40k Turnier kann die Regeln der Tabletopmasters verwenden und damit ein Tabletopmastersturnier werden. Auf einem Tabletopmastersturnier können Spielerinnen und Spielern Punkte für die Rangliste der Tabletopmasters zu erspielen. Euch wird die Entwicklung eines Regelwerks und die Klärung von Fragen abgenommen. Des Weiteren erhaltet ihr die Möglichkeit unsere Homepage zur Werbung, Berichterstattung und Nachberichterstattung zu nutzen.

Wenn irgendwelche der verwendeten Begriffe nicht bekannt sind, dann schaut in die Legende am Ende des Dokuments.

Bei Fragen zur Organisation von Tabletopmastersturnieren, für Vorschläge für alternative Regeln oder für sonstiges Feedback könnt ihr uns jederzeit über das Kontaktformular anschreiben und im entsprechenden Forum auf der Tabletopmastersseite posten.

Checkliste

Diese Checkliste mit allen wichtigen Schritten die ihr bei der Organisation eines Tabletopmastersturniers beachten müsst, kann euch als Hilfestellung dienen:

⃞     Turnier bei Tabletopturniere.de angemeldet

⃞     Turnier bei TabletopMasters.de angemeldet

⃞     Termin und Form der Armeelistenabgabe bekanntgeben

⃞     Werbung und Diskussion über gängige Medien betrieben

⃞     Turnierrregeln im empfohlenen Format angekündigt (mindestens zwei Wochen vor Armeelistenabgabe)

⃞     Sponsoring beantragt (mindestens eine Woche vor dem Turnier)

⃞     Armeelistenabgabe abgehandelt

⃞     Turnier ausgerichtet

Turnierankündigung

Alle TTM-Turniere müssen über TabletopTurniere.de (kurz: T3) angekündigt und gelistet werden. Bitte beachtet die Formatvorlage zum Komfort eurer potenziellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Damit euer Turnier ein offizielles Tabletopmasterturnier ist, muss es außerdem über unser Anmeldeformular regristiert werden. Wenn das Turnier angemeldet wurde, wird es auf T3 sobald wie möglich mit einem Logo der Tabletopmasters gekennzeichnet.

Es ist außerdem üblich über mindestens eine der folgenden Medien eine Diskussionsplattform zum Turnier anzubieten und gleichzeitig ein bisschen Werbung zu machen:

Gestaltungsspielraum

Wir möchten, dass Organisatoren von Tabletopmastersturnieren die größtmögliche Anzahl an Spielerinnen und Spieler in ihrem Einzugsbereich ansprechen können. Die deutsche 40k-Szene ist regional teilweise sehr unterschiedlich. Auch gibt es Trends und Entwicklungen, die sich nicht für eine gesamte Saison absehen lassen. Daher möchten wir den Turnierorganisatorenteams bei den Regeln für ihr Turnier einen gewissen Gestaltungsspielraum geben. Der ist bewusst etwas klein gehalten, damit die Spielerinnen und Spieler nicht den Überblick verlieren und es zu keinen Unklarheiten am Turniertag kommen kann.

Bei der Ausrichtung eines Tabletopmastersturniers müssen die Organisatoren auswählen, welche Punktgröße und welches Wertungssystem gelten soll. Außerdem müssen sie entscheiden, ob sie darüber hinaus bestimmte Tabletopmasters Alternativregeln verwenden möchten.

Wichtig: Wenn euer ihr eine der von uns entwickelten Tabletopmasters  Alternativregeln verwenden möchte, dann muss dies explizit angekündigt werden und der Regeltext muss in der Turnierbeschreibung enthalten sein.

Mögliche Punktgrößen: 1500, 1750 oder 2000 Punkte.

Mögliche Wertungssysteme: SUN / “20er-Matrix” / “12-Matrix” / “%-Matrix”.

Die Regeln sollten schon bei der Ankündigung des Turniers angegeben werden. Mindestens zwei Wochen vor Armeelistenabgabe müssen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Turniers die genauen Regeln bekannt gegeben.

Wichtig: Auf den TTM Grand Tournaments und auf dem TTM Finale gelten die Empfehlungen und die Alternativen Tabletopmastersregeln sind nicht zugelassen. (Siehe Abschnitt Tabletopmastersranking.)

Sponsoring

Um ein Sponsoring für euer Turnier zu erhalten müsst ihr euch 7 Tage vor dem eigentlichem Turnierdatum über die Email turniere@tabletopmasters.de an uns wenden und die angemeldete Spieleranzahl melden. Dann wird dem Turnier der Preispool bereitgestellt.

Armeelistengabe

Die Deadline der Armeelistenabgabe und die Form, in der diese eingereicht werden müssen, sollte schon bei der Ankündigung des Turniers bekannt geben werden. Denn diese Deadline wirkt sich auf ganze Reihe weitere Deadlines in den Tabletopmastersregeln aus. Diese etwas strenge Regelungen der Deadlines schafft sowohl der Spielerinnen und Spielern als auch den Organisatoren eine bessere Planungssicherheit.

Die Armeelisten werden gewöhnlich über einen Thread im Unterforum der GW-Fanworld, über das eigene Eintragen bei Tourneykeeper, über die Best Coast Pairings-App oder per Email eingereicht. (Hauptsache, die Spielerinnen und Spieler finden sich damit zurecht.)

Formatvorlage Turnierbeschreibung

Bei der Ankündigung von Tabletopmastersturnieren und der Bekanntgabe deren Regeln empfehlen wir für die entsprechende Lesbarkeit die folgende Formatierung zu verwendet:

“Dies ist ein TTM-Turnier: https://www.tabletopmasters.de/

Punktgröße: [ 1500 / 1750 / 2000 ] Wertungssystem: [ SUN / 20er-Matrix / 12-Matrix / %-Matrix ] Alternativregel 1: […] Alternativregel 2: […] usw.

Spiel 1: Mission X
Spiel 2: Mission Y
usw.”

Beispielankündigung 1 (komplett nach TTM Empfehlungen):

TTM Grand Tournament Ost 2020

Dies ist ein TTM-Turnier: https://www.tabletopmasters.de/
Punktgröße: 2000
Wertungssystem: “12er-Matrix”
Alternativregeln: Keine
Spiel 1: TTM-Mission 1
Spiel 2: TTM-Mission 2
Spiel 3: TTM-Mission 3
Spiel 4: TTM-Mission 4
Spiel 5: TTM-Mission 5

 

Beispielankündigung 2:

Buxtehude Kloppen IX 40k

Dies ist ein TTM-Turnier: https://www.tabletopmasters.de/
Punktgröße: 1500
Wertungssystem: 20er-Matrix
Alternativregel 1: Index Wargear ist erlaubt.
Alternativregel 2: Armeelisten sind fest.
Spiel 1: TTM-Mission 1
Spiel 2: Eigene Kreation (siehe unten)
Spiel 3: TTM-Mission 4
[Vollständige Beschreibung der selbst erstellten Mission…]

Wertungssysteme

Bemal- und Fairplay-Punkte oder auch “Softpoints”

Es steht den Turnierorganisatoren frei, zusätzliche Turnierpunkte für Bemalung oder Fairplay zu vergeben. Diese Punkte sind immer erst, nachdem alle Spiele statt ausgespielt wurden, der Tabelle hinzufügen.

Kombination aus SUN und Differenzmatrix oder die “12er-Matrix”

Die sogenannte “12-Matrix” kombiniert Elemente aus der “SUN-Wertung” und der “20er-Matrix”. Die Tabletopmasters empfehlen die “12er-Matrix” zu verwenden. Das Finalturnier 2019 wird nach diesem System gewertet.

Wird ein Tabletopmastersturnier nach “12er-Matrix” gewertet, dann werden die Turnierpunkte für jedes Spiel folgendermaßen berechnet:

Die Spielerinnen und Spieler kämpfen in jedem Turnierspiel in einer Kombi-Mission um 12 mögliche Turnierpunkte. Eine Kombi-Mission setzt sich immer aus zwei variablen Teil-Missionen und einer dritten gleichbleibenden Teil-Mission, der TTM-Tertiärmission zusammen.

Dabei wird jede Teil-Mission als eine gesonderte Mission gewertet und bezüglich ihrer Wertigkeit in Primär, Sekundär und Tertiär-Mission unterschieden. Der Gewinner bzw. die Gewinnerin einer Teil-Mission erhält folgende Turnierpunkte:

  • Primär-Mission: 6 Turnierpunkte
  • Sekundär-Mission: 4 Turnierpunkte
  • Tertiär-Mission: 2 Turnierpunkte

Am Ende eines Turnierspiels wird für jede einzelne Teil-Mission ermittelt, welcher Spieler oder welche Spielerin durch die jeweils beschriebenen Missionsbedingungen mehr Missionspunkte gesammelt hat.

  • Um eine Maelstrom-Mission zu gewinnen müssen 3 Missionpunkte mehr als die Gegenseite gesammelt werden.
  • Um eine Eternal-War-Mission zu gewinnen müssen 2 Missionspunkte mehr als die Gegenseite gesammelt werden.
  • Um die gleichbleibende Tertiär-Mission zu gewinnen reicht es 1 Missionpunkte mehr als die Gegenseite gesammelt zu haben.
  • In allen anderen Fällen gilt die Teil-Mission als unentschieden und die Turnierpunkte werden gleichmäßig auf beide Seiten aufgeteilt.

Um bei Gleichstand an Turnierpunkten über die jeweilige Platzierung zu entscheiden werden nach jedem Spiel zusätzlich die Sekundärpunkte ermittelt. Die Differenz der erzielten Missionspunkte aus allen drei Teil-Missionen ergibt die Tiebreaker-Punkte.

Beispiel: 

Am Ende eines Turnierspiels hat Tanja in der Primär-Mission 13 Missionspunkte gesammelt und Tom hat 5 Missionspunkte gesammelt. Diese Mission ist eine Eternal-War-Mission. Tanja gewinnt mit weit über zwei Punkten Vorsprung die Primär-Mission und erhält alle 6 Turnierpunkte für diese Teil-Mission. 

In der Sekundär-Mission hat Tanja 3 Missionspunkte gesammelt und Tom hat 5 Missionspunkte gesammelt. Diese Mission ist eine Maelstrom-Mission. Toms Vorsprung zu Tanja ist hier mit zwei Punkten nicht groß genug und diese Teil-Mission ist unentschieden. Die vier erreichbaren Turnierpunkte werden gleichmäßig auf beide aufgeteilt. 

In der Tertiär-Mission hat Tanja 4 Missionspunkte gesammelt und Tom hat 2 Missionspunkte gesammelt. Hier reicht ein Missionspunkt Vorsprung zum Sieg und Tom erhält beide Turnierpunkte für die Tertiär-Mission.

Das Spielergebnis lautet: Tanja 8:4 Tom. Außerdem erhält Tanja (20-12=) +8 Sekundärpunkte und Tom (12-20=) -8 Sekundärpunkte .

Differenzmatrix oder die “20er-Matrix”

Achtung: Die 20er-Matrix ist sehr sensible für die kombinierten Missionen. Eigenkreationen sollten hier umbedingt vorher von der Turnierorganisation getestet werden!

Wird ein Tabletopmastersturnier nach der “20er-Matrix” gewertet, dann werden die Turnierpunkte für jedes Spiel folgendermaßen bestimmt:

Nach jedem Turnierspiel werden zwischen beiden Seiten insgesamt 20 Turnierpunkte aufgeteilt. Um den Sieger bzw. die Siegerin eines Spiels zu bestimmen werden die Missionspunkte aus allen gespielten Missionen aufaddiert. Haben beide Seiten gleich viele Missionpunkte erspielt, so endet die Runde mit einem Unentschieden und beide erhalten 10 Turnierpunkte. Hat eine Seite mehr Missionspunkte gesammelt als die andere so werden jeweiligen Turnierpunkte über die Differenz der Missionspunkte zwischen beiden Seiten berechnet.

Hierfür kann folgende Formel

  • Turnierpunkte Sieger(in) = Missionspunktedifferenz / 2 + 10
  • Turnierpunkte Verlierer(in) = Missionspunktedifferenz / 2 – 10
  • Es wird auf ganze Zahlen aufgerundet.
  • Es gilt: 0 ≤ Turnierpunkte ≤ 20

… oder folgende Tabelle verwendet werden.

Differenz Missionspunkte Turnierpunkte Sieger(in) Turnierpunkte Verlierer(in)
0 10 10
1-2 11 9
3-4 12 8
5-6 13 7
7-8 14 6
8-10 15 5
11-12 16 4
13-14 17 3
15-16 18 2
17-18 19 1
19+ 20 0

Beispiel Wertung nach “20er-Matrix”: 

Simon und Sarah zählen nach Spielende ihre Missionspunkte, die sie in den 3 Teilmissionen erzielt haben. Simon hat insgesamt 14 Missionspunkte ergattert. Sarah hat 21 Missionspunkte. Damit gewinnt Sarah mit 7 Missionspunkten Unterschied. Ein Blick auf die Tabelle verrät: Sarah erzielt 14 Turnierpunkte und Simon geht mit 6 Turnierpunkten ins nächste Spiel.

Sieg-Unentschieden-Niederlage oder die “SUN-Wertung”

Wird ein Tabletopmastersturnier nach “SUN” gewertet, dann werden die Turnierpunkte für jedes Spiel folgendermaßen berechnet:

In einem SUN-System können für jede Seite lediglich 3 Ergebnisse nach einem Spiel auftreten: Ein Sieg, ein Unentschieden oder eine Niederlage. Ein Sieg beschert dem Gewinner bzw. der Gewinnerin 2 Turnierpunkte, ein Unentschieden gewährt beiden Seiten 1 Turnierpunkt und eine Niederlage bedeutet 0 Turnierpunkte.

Um den Sieger bzw. die Siegerin eines Spiels zu bestimmen werden die Missionspunkte aus allen gespielten Missionen aufaddiert. Ein Spiel wird ab einem Vorsprung von 5 Missionspunkten als “gewonnen” gewertet. Ansonsten gilt das Spiel als “unentschieden”.

Am Ende des Turniers gewinnt der Spieler bzw. die Spielerin mit den meisten Turnierpunkten. Haben mehrere Personen die gleiche Anzahl an Turnierpunkten, entscheidet die aufaddierte Differenz der Missionspunkte als Sekundärwertung darüber, wer in der Tabelle ganz oben steht. Gibt es danach immer noch Gleichstand, entscheiden die Missionspunkte.

Zur Berechnung der Turnierpunkte und Sekundärpunkte können folgende Regeln verwendet werden:

  • Bei einer Missionspunktedifferenz von 0-4 Punkten erhalten beide Spieler(innen) 1 Turnierpunkt.
  • Ab einer Missionspunktedifferenz von 5 Punkten erhält der/die Siegerin 2 Turnierpunkte und der/die Verlierer(in) 0 Turnierpunkte.
  • Die Sekundärpunkte ergeben sich aus der Missionspunktedifferenz.

Alternativ kann einfach diese Tabelle verwendet werden:

Differenz Missionspunkte zu Gunsten von A Turnierpunkte

A

Turnierpunkte 

B

Sekundärpunkte

A

Sekundärpunkte 

B

0 1 (Unentschieden) 1 (Unentschieden) 0 0
1 1 (Unentschieden) 1 (Unentschieden) +1 -1
2 1 (Unentschieden) 1 (Unentschieden) +2 -2
3 1 (Unentschieden) 1 (Unentschieden) +3 -3
4 1 (Unentschieden) 1 (Unentschieden) +4 -4
5 2 (Sieg) 0 (Niederlage) +5 -5
6 2 (Sieg) 0 (Niederlage) +6 -6
7 2 (Sieg) 0 (Niederlage) +7 -7
usw … usw … usw … usw … usw …

Beispiel: 

Benjamin und Barbara zählen nach Spielende ihre Missionspunkte und stellen fest, dass Benjamin 9 und Barbara 4 Missionspunkte erzielt hat. Die Tabelle zeigt ihnen, dass Benjamin damit als Sieger mit 2 Turnierpunkten und 9-4=+5 Sekundärpunkten und Barbara mit 0 Turnierpunkten und 4-9=-5 Sekundärpunkten ins nächste Spiel einsteigen.

Prozent-Matrix

Wird ein Tabletopmastersturnier nach der “Prozent-Matrix” gewertet, dann werden die Turnierpunkte für jedes Spiel folgendermaßen bestimmt:

Nach jedem Turnierspiel werden zwischen beiden Seiten insgesamt 100,00 Turnierpunkte aufgeteilt. Um den Sieger bzw. die Siegerin eines Spiels zu bestimmen werden die Missionspunkte aus allen gespielten Missionen aufaddiert. Haben beide Seiten gleich viele Missionpunkte erspielt, so endet die Runde mit einem Unentschieden und beide erhalten 50,00 Turnierpunkte. Hat eine Seite mehr Missionspunkte gesammelt als die andere so werden jeweiligen Turnierpunkte folgendermaßen berechnet:

  • Turnierpunkte Sieger(in) = Eigene Missionspunkte / (Eigene Missionpunkte + Gegnerische Missionspunkte) * 100
  • Turnierpunkte Verlierer(in) = Eigene Missionspunkte / (Eigene Missionpunkte + Gegnerische Missionspunkte) * 100
  • Es wird auf die zweite Dezimalstelle aufgerundet.
  • Als Sekundärpunkte werden direkt die gesammelten Missionspunkte gezählt.

 

Beispiel:

Andreas und Anne zählen nach Spielende ihre Missionspunkte und stellen fest, dass Andreas 20 und Anne 10 Missionspunkte erzielt hat. Andreas hat das Spiel gewonnen und erhält 20/(20+10)*100 = 66,66 Turnierpunte und 20 Sekundärpunkte. Anne erhält 10/(10+20)*100 = 33,33 Turnierpunkte und 10 Sekundärpunkte.

Gelände

Es gilt die Regelanpassung für Sichtblockierende Ruinen. (Siehe  RULES.) Des Weiteren gilt folgende Regelhierarchie:

Ansagen der Turnierorganisatoren > Geländedeklaration durch beide Spieler(innen) vor Spielbeginn > Tablestopmastersregeln > GW Regeln („Battlefield Terrain“ CA18 S.62-65)

Wir empfehlen den Turnierorganisatoren den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen mündlichen oder schriftlichen Leitfaden mitzugeben, wie sie euer Gelände spielen sollen.

Rankings

TTM Ranking

Alle Ergebnisse von offiziellen Tabletopmastersturnieren gehen in das Tabletopmastersranking ein. Wir entnehmen alle Ergebnisse dem Turniereintrag auf TabletopTurniere. Es ist daher wichtig, dass euer Turnier ordentlich bei uns und bei T3 regristiert wurde.

Bei einer ungewöhnlich großen Anwendung von Softpoints sollten die Tabletopmasters per Email informiert werden.

Die Platzierung im Ranking entscheidet zusammen mit den Grand Tournaments darüber, wer zum Finalturnier zum Saisonende eingeladen wird. (Siehe RULES)

Für jede Saison werden insgesamt 4 Grand Tournaments ausgeschrieben. Die Turnierorganisatoren können sich jederzeit für die kommende Saison bewerben. Die Auswahl richtet sich nach den vier Himmelsrichtungen und der erreichbaren Teilnehmeranzahl.

ITC Ranking

Wir bestärken und unterstützen die Turnierorganisatoren dabei, ihre Ergebnisse auch beim Ranking des Independent Tournament Circuit (kurz: ITC) einzureichen. Es handelt sich dabei um ein internationales Ranking mit Fokus auf USA. Die Anmeldung lohnt sich besonders für größere Turniere und bringt der deutschen Szene ein höhere Sichtbarkeit auf der internationalen Bühne.

Das ITC Ranking ist International. Man kann über die Navigation der Seite auch nach einzelnen Regionen sortieren. Das Deutsche Ranking in dem ausschließlich deutsche Turniere gerankt werden findet sich hier.

Alle weiteren Infos finden sich auf deren Webseite.

Über dieses Formular wird das Turnier auf der Seite der ITC gelistet.

Hier können die Ergebnisse eingereicht werden.

Wichtig ist, dass ihr alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber informiert, dass ihr die Ergebnisse an die ITC weiterleiten werdet.

Missionen

Empfohlene Missionen

Wir empfehlen den Organisatoren von Tabletopmastersturnieren ausdrücklich die von uns empfohlenen Missionen, die sogenannten Tabletopmastersmissionen, zu verwenden. Die Verwendung dieser Missionen schafft eine höhere Vertrautheit mit den durch aus sehr unterschiedlichen Missionen im Tabletopmasterssetting und reduziert die Zeit, die vor jedem einzelnen Turnierspiel zur Orientierung nötig ist. Zusätzlich gibt es den Spielerinnen und Spielern die Möglichkeit, sich längerfristig auf diese Missionen einzustellen. Sie können so ihr Training, ihre Strategien und ihre Armee danach auszurichten.

Auf jedem Grand Tournament und auf dem Finalturnier werden ausschließlich die Tabletopmastersmissionen verwendet.

Die Beschreibung der Tabletopmastersmissionen finden sich in den RULES.

Bei der Verwendung der Tabletopmastersmissionen ist es nicht nötig, die Reihenfolge (TTM Mission 1, 2 usw.) bei zu behalten. Die Auswahl aus den Missionen kann zufällig geschehen. Die Auswahl muss jedoch immer mindestens zwei Wochen vor der Armeelistenabgabe bekannt gegeben werden.

Den Turnierorganisatoren steht es frei von den Tabletopmastersmissionen abzuweichen und einzelne Bausteine austauschen oder mit dem Missionspool 1 und 2, den TTM-Tertiärmissionen sowie den Aufstellungsarten eigene Kombinationen zu finden. Ungeachtet dessen müssen sie sich weiterhin an die allgemeinen Missionsregeln halten (siehe Eigene Missionen erstellen weiter unten). Vorgenommene Abweichungen müssen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer deutlich sichtbar gekennzeichnet werden.

Die Tabletopmasters freuen sich jederzeit über Feedback zu den empfohlenen Missionen! Wir arbeiten ständig daran, sie zu verbessern. Wenn ihr beliebte alternative Kombinationen gefunden habt, teilt uns diese im Forum mit!

Eigene Kombi-Missionen erstellen

Bei der Erstellung einer eigenen Mission im Tabletopmastersformat muss immer eine Teil-Mission aus Missionspool 1 mit einer Teil-Mission aus Missionspool 2 und der gleichbleibenden TTM-Tertiärmission kombiniert werden. Doppelungen der Aufstellungsarten und der Teil-Missionen sind ausdrücklich erlaubt.

Die Eigenkreationen sollten niemals zufällig bestimmt werden! Die einzelnen Missionen aus den beiden Pools sind zwar alle turniertauglich, einige Reihe an Kombinitionen sind es aber defintiv nicht. Bei Eigenkreationen sollten die Kombinationen daher gut gewählt sein.

In der Ankündigung der Missionen durch die Turnierorganisation müssen alle zum Spielen notwendigen Informationen enthalten. Dies gilt besonders dafür, welche Missionsmarker wie platziert werden und für welche Teil-Mission sie wie gewertet werden. Letztlich nur die in der veröffentlichten Missionsbeschreibung enthaltenen Regeln.

Wenn nach “12er-Matrix” gewertet wird, dann sollten sich die Teil-Missionen aus den Missionspools 1 und 2 auf einem Turnier in ihrer Wertigkeit (primär und sekundär) abwechseln.

Wenn eine SUN oder eine 20er-Matrix gewertet wird, dann sollten, die Teil-Missionen aus Pool 1 und Pool 2 so kombiniert werden, dass innerhalb des Turniers in jedem Turnierspiel ähnlich viele Missionspunkte erreicht werden können.

Solange sich die Organisatoren an diese Vorgaben halten müssen sie keine Rücksprache mit der TTM halten. Wollt ihr weitere Änderungen an den Missionen vornehmen, dann kontaktiert uns!

Im Zweifel raten wir Organisatoren immer, die empfohlenen Missionen zu verwenden (siehe RULES).

Zulässige Teil-Missionen

Im folgenden werden die einzelnen Teil-Missionen beschrieben.

Folgende Teil-Missionen können als Primär- oder Sekundär-Mission kombiniert werden:

Missionspool 1 Missionspool 2
Contact Lost / Kein Kontakt (RB S. 231) Retrieval Mission / Bergungsmission (RB S. 218)
Scorched Earth / Verbrannte Erde (CA17 S. 70) Big Guns Never Tire / Große Kanonen Ruhen Nie (RB S. 221)*
Targets of Opportunity / Gelegenheitsziele (CA17 S. 75) Secure and Control / Sichern und Halten (RB S. 222)*
Sealed Orders / Geheime Befehle (CA17 S. 78) Front-line Warfare / Krieg an der Front (CA17 S. 68)
Vital Intelligence / Geheimdienst Informationen (CA18 S. 48) Resupply Drop / Nachschubabwurf (CA17 S. 69)*
The Four Pillars / Die Vier Säulen (CA18 S. 51)
Beachhead / Brückenkopf (CA18 S. 53)
Decapitation Strike / Enthauptungsschlag (CA18 S. 55)

* = Diese Mission wurde durch uns leicht angepasst, siehe Beschreibung.

Hinweis: In Maelstrommissionen können niemals mehr als gleichzeitig 6 Karten auf der Hand gehalten werden.

Missionspool 1

  1. Contact Lost / Kein Kontakt, RB S. 231:
  • 6 frei platzierbare Missionszielmarker
  • Zu Beginn des ersten eigenen Player Turns zieht man 1 Maelstromkarte.
  • Ab Turn 2 eine Maelstrom-Karte pro gehaltenem Missionszielmarker zu Beginn des eigenen Player Turn.
  • Extra Stratagem: 1 zusätzliche Maelstrom-Karte – bis 6 Karten – für 3 CP.

 

  1. Scorched Earth / Verbrannte Erde, CA17 S. 70:
  • 6 frei platzierbare Missionszielmarker.
  • 1 Missionspunkt pro Missionszielmarker am Ende des eigenen Player Turn.
  • Am Ende des eigenen Player Turn kann ein gehaltener Missionszielmarker in der gegnerischen Aufstellungszone für 2 Missionspunkte abgebrannt werden. Von da an ist der Missionszielmarker für diese Teil-Mission keine Punkte mehr wert. Der Marker wird umgedreht oder anderweitig gekennzeichnet.

 

  1. Targets of Opportunity / Gelegenheitsziele, CA17 S. 75:
  • 6 frei platzierbare Missionszielmarker.
  • 3 Maelstrom-Karten zu Beginn des eigenen Player Turn.
  • Alle nicht erfüllten Karten werden vor Beginn des nächsten eigenen Player Turn abgeworfen.
  • Extra Stratagem: 1 Maelstrom-Karte zu Beginn des eigenen Player Turn auf der Hand behalten für 2 CP.

 

  1. Sealed Orders/ Geheime Befehle, CA17 S. 78:
  • 6 frei platzierbare Missionszielmarker.https://www.tabletopmasters.de/2016/03/31/ranking/https://www.tabletopmasters.de/2016/03/31/ranking/https://www.tabletopmasters.de/2016/03/31/ranking/
  • Zu Beginn des ersten eigenen Player Turn 6 Maelstrom-Karten. (Karten sind alle verdeckt / geheim)
  • Anschließend jeweils 5, 4, 3, usw. sobald alle Karten erfüllt oder abgeworfen worden wurden.
  • Extra Stratagem: Am Ende des eigenen Player Turn zusätzlich bis zu 3 Maelstrom-Karten abwerfen für 1 CP.

 

  1. Vital Intelligence / Geheimdienst Informationen, CA18 S. 48:
  • 5 feste Missionszielmarker.
  • 1 Missionszielmarker in der Mitte des Spielfelds.
  • 4 Missionszielmarker jeweils auf halber Entfernung von Spielfeldmitte in Richtung einer der Spielfeldecken.
  • 1 Missionspunkt pro Missionszielmarker am Ende jeder Battle Round.
  • Zu Beginn jeder Battle Round wird mittels eines W6 bestimmt, welcher Missionszielmarker 2 Missionspunkte wert ist, bei einer 6 sind alle 5 Missionszielmarker 2 Missionspunkte wert.

 

  1. The Four Pillars/ Die Vier Säulen, CA18 S. 51:
  • 4 feste Missionszielmarker.
  • Jeweils 1 Missionszielmarker 15“ von der Spielfeldmitte aus in Richtung einer Spielfeldecke.
  • 1 Missionspunkt für den Spieler oder die Spielern, der oder die am Ende der Battle Round mehr Marker hält, 3 Missionspunkte falls er oder sie alle 4 Marker hält. Alle Einheiten ohne die Battlefield Role “Troops“ werden hier ignoriert.
  • 1 Missionspunkt am Ende der Battle Round, für den Spieler oder die Spielerin, der oder die in dieser Battle Round am meisten Einheiten vernichtet hat.

 

  1. Beachhead / Brückenkopf, CA18 S. 53:
  • 1 fester Missionszielmarker in der Spielfeldmitte.
  • 2 eingeschränkt platzierbare Missionszielmarker in der eigenen Aufstellungszone, 8“ von den Spielfeldkanten und 12“ von anderen Missionszielmarker.
  • Ab der zweiten Battle Round gibt es zu Beginn des eigenen Player Turn 1 Missionspunkt für den Missionszielmarker in der eigenen Aufstellungszone, 2 für den Missionszielmarker in der Mitte und 3 für den Missionszielmarker in der gegnerischen Aufstellungszone.

 

  1. Decapitation Strike/ Enthauptungsschlag, CA18 S. 55:
  • 6 frei platzierbare Missionszielmarker.
  • Zu Beginn des Player Turns 3 Maelstrom-Karten bis maximal 6 Karten.
  • Für jeden verlorenen Charakter muss sofort eine zufällige Maelstrom-Karte abgeworfen werden.
  • Für den verloren Warlord müssen sofort W3 Maelstrom-Karten abgeworfen werden.

 

Missionspool 2

  1. Retrieval Mission / Bergungsmission, RB S. 218:
  • 4 frei platzierbare Missionszielmarker.
  • 3 Missionspunkte pro Missionszielmarker am Ende des Spiels.

 

  1. Big Guns Never Tire / Große Kanonen Ruhen Nie, RB S. 221:
  • 4 frei platzierbare Missionszielmarker.
  • 3 Missionspunkte pro Missionszielmarker am Ende des Spiels.
  • [Regelanpassung] Nach der gegenseitigen Vorstellung der Armeeliste wählen beide Spieler bzw. Spielerinnen eine beliebige Schlachtfeldrolle. Gegnerische Einheiten mit dieser Schlachtfeldrolle erhalten ObSec und vergeben bei Vernichtung 1 Missionspunkt.

 

  1. Secure and Control / Sichern Und Halten, RB S. 222:
  • 2 eingeschränkt platzierbare Missionszielmarker, jeweils einer in den Aufstellungszonen.
  • 5 Missionspunkte pro Missionszielmarker am Ende des Spiels. [Allgemeine TTM Anpassung]

 

  1. Front-Line Warfare / Krieg An Der Front, CA17 S. 68:
  • 2 feste Missionszielmarker (mit kleinem Spielraum): 2 Missionszielmarker mindestens 12“ von den Aufstellungszonen und vom Mittelpunkt entfernt.
  • 2 eingeschränkt platzierbare Missionszielmarker nach der Seitenwahl: jeweils 1 Missionszielmarker in den Aufstellungszonen.
  • 4 Missionspunkte für den Missionszielmarker in der gegnerischen Aufstellungszone am Ende des Spiels.
  • 1 Missionspunkt für den Missionszielmarker in der eigenen Aufstellungszone am Ende des Spiels.
  • 2 Missionspunkte für die Missionszielmarker außerhalb der Aufstellungszonen am Ende des Spiels.

 

  1. Resupply Drop / Nachschubabwurf, CA17 S. 69:
  • 6 frei platzierbare Missionszielmarker.
  • 3 Missionspunkte pro Missionszielmarker am Ende des Spiels.
  • [Regelanpassung] Zu Beginn der dritten Battle Round wählt jeder Spieler bzw. Spielerin, beginnend mit dem Startspieler bzw. der Startspielerin, einen Missionszielmarker. Diese Missionszielmarker sind für diese Teil-Mission keine Missionspunkte mehr wert. Die ausgewählten Missionsmarker werden umgedreht bzw. auf andere Weise gekennzeichnet, das heißt: Ab da wird in dieser Teil-Mission nur noch um vier Missionszielmarker gespielt.

 

TTM Tertiär

Eine Kombi-Mission beinhaltet als Teil-Mission immer die TTM Tertiär-Mission:

  • First Strike / Erstschlag (CA18): 2 Missionspunkte, wenn eine gegnerische Einheit während der ersten Battle Round vernichtet wurde.
  • Slay the Warlord/ Töte den Kriegsherrn (CA18): 2 Missionspunkte, wenn der gegnerische Warlord vernichtet worden ist.
  • Line Breaker / Durchbruch (CA18): 2 Missionspunkte, wenn sich mindestens ein eigenes Modell innerhalb der gegnerischen Aufstellungszone am Ende des Spiels befindet.
  • Blood Bath / Blutbad (TTM): Am Ende des Spiels werden die Armeelistenpunkte von vollständig vernichteten Einheiten der einzelnen Spieler aufaddiert. Der Spieler mit der kleineren Summe erhält 2 Missionspunkte.

Anmerkung zur Missionserstellung

Alle Kombi-Missionen verwenden maximal 6 Missionszielmarker. Beachtet den Ablauf vor der ersten Runde! Missionszielmarkern mit fester und mit eingeschränkter Platzierung haben “Vorrang” gegenüber Missionszielmarker mit freier Platzierung.

Wenn die Missionen “Retrieval Mission” oder “Big Guns Never Tire” mit den Missionen “The Four Pillars” oder “Vital Intelligence” kombiniert werden, dann empfehlen wir die 4 Missionszielmarker, welche auf den Diagonalen liegen für “Retrieval Missions” bzw. “Big Guns never tire” zu verwenden.

Die Mission “Front-line Warfare” kann leider nicht mit den Missionen “Beachhead”, “The Four Pillars” oder “Vital Intelligence” kombiniert werden.

Wenn die Mission “Beachhead” mit der Mission “Secure and Control” kombiniert wird, dann empfehlen wir insgesamt 5 Missionszielmarker zu verwenden. Die Missionszielmarker, welche in den Aufstellungszonen platziert wurden, gelten dann nur für  “Secure and Control”.

Aufstellungsarten

Folgende Aufstellungsarten (RB, S.216-217) werden auf Tabletopmastersturnieren gespielt:

1. Spearhead Assault / Speerspitze

2. Dawn of War / Aufmarsch

3. Search and Destroy / Suchen und Zerstören

4. Hammer and Anvil / Hammer und Amboss

5. Front-Line Assault / Frontal Angriff

6. Vanguard Strike / Feindberührung

 

Tabletopmasters Alternativregel

Die folgenden Regeln stellen die Tabletopmasters den Organisatoren als Alternativegeln zur Verfügung. Turnierorganisatoren können sich entscheiden, eine beliebige Anzahl der hier gelisteten Alternativregeln zu verwenden. Diese muss mindestens zwei Wochen vor der Armeelistenabgabe bekannt gegeben werden.

Wichtig: Der Regeltext der verwendeten Alternativeregel ist für bessere Zugänglichkeit vollständig in die Beschreibung des Turnier aufzunehmen!

  • Feste Maelstrom-Karten: Die Tabletopmasters-Regelanpassung zum Abwerfen von nichterfüllbaren Maelstrom-Karten findet keine Anwendung.
  • Keine fraktionsspezifischen Maelstrom-Karten: Es werden ausschließlich die Maelstrom-Karten aus dem Regelbuch verwendet. Wenn ein fraktionsspezifisches Kartendeck benutzt wird, dann können die Karten 11-16 einfach als “Halte Missionszielmarker X” behandelt werden. Ein Austauschen des Decks ist also nicht nötig.
  • Kein Stehlen der Initiative: Der Gewinner bzw, die Gewinnerin der Seitenwahl kann nicht versuchen die Initiative zu stehlen.
  • Zufällige Rundenanzahl: Jedes Spiel wird meiner zufällige Rundenanzahl gespielt: 6. Runde auf 3+ und einer 7. Runde auf 4+.
  • Zulassung des Flow-Chart / Index-Wargear-Options: Der Flow-Chart aus Stepping in a new Edition ist erlaubt. Seine Anwendung ist auf der Armeeliste zu vermerken und in unklaren Fällen ist die Orga eine Woche vor Armeelistenabgabe zu kontaktieren. Die Organisatoren entscheiden, welche Ausrüstungsoptionen legal sind. Beispiele für unklare Fälle sind Überschneidungen von Regeln aus Index und Codex oder das Fehlen von armeeweiten Sonderregeln in Index Datasheets.
  • WYSIWYG Ruinen: Alle Ruinen werden WYSIWYG und nach evtl. Ansagen der Orga  gespielt.
  • Feste Armeelisten: Nach der Armeelistenabgabe dürfen keinerlei Änderungen an den Entscheidungen für Refined Strategy, Warlordtraits, Psikräften oder ähnlichem vorgenommen werden. D.h. alle Dinge, die “when choosing your army” oder “before the battle” geschehen oder ausgewählt werden, müssen auf der Armeeliste vermerkt sein und dürfen nicht mehr geändert werden. Dinge die “during deployment” geschehen sind davon nicht betroffen.

Legende

Kombi-Mission: Eine Kombination von 3 Teil-Missionen.

Teil-Mission: Eine Mission aus einer GW-Publikation mit Regeln für Markerplatzierung, Siegesbedingungen und evtl. Zusatzregeln.

Turnierpunkte: Durch eine Kombi-Mission erspielte Punkte, die über die Platzierung eines Spielers oder einer Spielerin bei einem Tabletopmastersturnier entscheiden.

Missionspunkte: Innerhalb einer Teil-Mission erspielte Punkte (in GW-Publikationen “Siegpunkte” genannt).

RB: Das Grundregelbuch der 8. Edition Warhammer 40k.

CA17: Das Ergänzungsbuch „Chapter Approved 2017“, zu deutsch: „In Nomine Imperatoris“.

CA18: „Chapter Approved 2018“

Player Turn: Englisch für “Spielerzug”.

Battle Round. Englisch für “Spielzug”.

ObSec: „Objective Secured“, eine Sonderregel mit gleicher Formulierung, die die meisten Einheiten mit Battlefield Role „Troops“ / „Standard“ besitzen. Alle diese Sonderregeln sind gleichwertig.

Battlefield Role: Englisch für “Schlachtfeldrolle”.

Battle-Forged: Englisch für “in Schlachtordnung”.

WYSIWYG: Steht für “What You See Is What You Get”.