FAQ – SAISON 2018

Startseite Foren FAQ / REGELFRAGEN FAQ – SAISON 2018

Dieses Thema enthält 87 Antworten und 36 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Aquaticlunatic vor 1 Woche, 4 Tagen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 88)
  • Autor
    Beiträge
  • #3682
    Schmuvness
    Schmuvness
    Keymaster

    Ne Freunde, es ist ganz sicher nicht gewollt, dass man sich mit Drop Pods Sichtblocks baut. Die Türen werden weiterhin geöffnet, so ist die Form des Modells auf der Platte.

    #3683

    Alaif
    Teilnehmer

    Das bedeutet dann aber auch, dass genug Platz sein muss um alle Türen komplett öffnen zu können und auch von diesen aus noch einen Zoll Abstand zu gegnerischen Modellen zu haben?

    PS.: Wenn Ihr euch innerhalb des Regel-Teams einig seid, könnt ihr den Punkt ja ins FAQ aufnehmen, um keine Verwirrung durch unterschiedlich lautenden Aussagen in diesem Thread zu erzeugen.

    #3689

    Alkheimer
    Teilnehmer

    Servus Allerseits,

    nach einigen Jahren Abstinenz stellen sich mir noch ein paar Fragen bevor ich mich wieder zu einem Turnier wage^^

    1. Kann der Warlord aus einem „gemischten“ Regiment gekauft werden und wenn ja, bekomme ich dann das Relikt obwohl ich ggf kein reines Regiment spiele?

    2. Kann ich wenn ich 3 verschiedene reine Regimenter spiele für jedes Regiment das Stratagem für 1 Relikt für 1 CP einsetzen (sind ja 3 verschiedene mit unterschiedlichen Namen) und somit 4 Relikte (inkl Warlord) für 3 CP spielen?

    Vielen Dank im Voraus.
    LG Alki

    #3690

    DerEld
    Teilnehmer

    Hai allerseits ^^

    Es ist eine weitere Frage aufgetaucht. Diesmal geht um die Missionszielkarten die es zu nutzen gilt.

    In allen Codices (englischsprachig) steht das die Fraktionsspezifischen MZ-Karten zu nutzen sind von der Fraktion die den Warlord stellt:
    […]If your army is led by a <Codex xyz> Warlord, these Tactical Objectives replace the Capture & Control Tactical Objectives (11 – 16) from the Rukebook.[…]

    Ist das zwingend, oder gehen alternativ die Standard MZ-Karten aus dem Regelwerk?

    #3691
    Schmuvness
    Schmuvness
    Keymaster

    @alaif: Wir spielen die Drop Pods genauso weiter, wie ind er 7 Edi. Das heißt: Das Pentagon zählt und die Türen werden aufgemacht, wenn möglich. Wenn nicht möglich, dann ist das ganze Ding offen zum Durchgucken zum Nachteil des Marinespieles.

    @Alki:
    1. Ja
    2. Nein, Regimter ungleich Fraktion. Du kannst aber 3 unterschiedliche reine Fraktions-Kontingente aus verschiedenen Codices spielen. zB BA + SM + DA. Dann hättest du für 3 CP 4 Relikte bspw.

    @Eld:
    Das ist natürlich zwingend.

    #3693

    Alaif
    Teilnehmer

    Wenn nur das Pentagon zählt, bedeutet das, dass die Türen des Droppod nicht zum Modell zählen, obwohl sie teil des Modells sind?

    Wenn man anfängt Teile eines Modells nicht mehr als zum Modell zugehörig zu betrachten ist die Frage wo man die Grenze zieht.
    Gehören dann Türen von Rhinos auch nicht mehr zum Rhino?
    Sind Banner/Wimpel noch dem Modell zugehörig?
    Ist Helmschmuck noch ein legitimer Teil des Modells?

    Ich finde es sehr schwierig, wenn man jetzt eine Unterscheidung einführt, was bei welchem Modell noch zu dem Modell gehört und was nicht.

    Ich finde es ja OK, wenn man sagt, dass die Kapsel offen sein muss (so ist es meiner Erinnerung nach auch in der Bauanleitung) aber die Türen sollten weiterhin zum Modell gehören.

    #3694

    izzak
    Teilnehmer

    Die Diskussionsrunden zum Pod, gibts doch nun schon seit Ewigkeiten 7. und 8.Edi. Für das Turnierspiel ist die TTM Lösung schon immer sinnig gewesen, weil die Droptüren, wenn aufgeklappt mehr behindern als nützen im Spiel, sowie es auch total behindert wäre, wenn 1 Pod, wo du von jeder Tür am Boden je 1 Zoll Abstand halten musst und der Pod somit ganze Quadratmeter abdeckt. Braucht wer Sichtlinien zu den Türen am Boden, oder möchte man Sichtlinien ziehen vom Podtüren am Boden? Übertrage das nun noch auf die größeren FW Kapseln.

    Also diese Regelung, war schon seit Beginn der TTM teil der Serie. Da wieder Überleitung zu Grenzen, Unterscheidungen usw. zu führen…..gähn. Der Droppod hat eine Ausnahmeregel bei der TTM, die auch seitens GW nicht geklärt und andere Regelungen auch international immer in Frage gestellt wurden.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 3 Wochen von  izzak.
    #3696

    izzak
    Teilnehmer

    Noch zur weiteren Erläuterung zum Droppod: Türspitzen die noch Marker halten, da wo sie eigentlich nicht herankommen. Türspitzen die die Aussteigsreichweite, gleich mal um einige Zoll verlängern. Türspitzen die in engen Passagen noch reinreichen und da ein aussteigen ermöglichen, wo der Pod sonst nie landen könnte. Türspitzen die den Charge von Gegnern künstlich verlängern, auf Trupps die dahinter aussteigen, geschweige Türen in Kombinationen mit Gelände (Ruinen) die den Charge für bestimmte Unittypen komplett verhindern….und was es noch für exploits geben mag. Also wer positive Argumente findet, kann die der Turniercommunity ja vorstellen, dann eine Umfrage durchführen für ja/nein und denn nochmal an die TTM herantreten.

    #3701

    karrack42
    Teilnehmer

    Ich habe einige Fragen, die nach meiner Recherche hier noch nicht beantwortet wurden. Mir ist bewusst dass manche davon möglicherweise RAW schon geklärt sind, da diese Fragen aber grundsätzlich immer wieder auftauchen wäre es schön wenn Sie in euer FAQ übernommen werden würden.

    Grundregeln:
    1. S. 177 rechts, Reinforcements: Könnt ihr bitte klarstellen, dass z.B. auch per Droppod eintreffende und aus diesem aussteigende Einheiten als Reinforcements zählen und daher mit Auspex-Scan, Vorgewarnt u.ä. beschossen werden können?

    2. Was bedeutet „entirely on or within“ für Einheiten, die aus nur einem Modell bestehen? Konkreter formuliert: Müssen sich Fahrzeuge mit ihrem gesamten Base/Hülle auf Gelände befinden um von Deckung zu profitieren (50% verdeckt vorausgesetzt) oder reicht 1mm vom Base/Hülle auf dem Gelände? Wenn es für Infanterie ausreichend ist, dass JEDES MODELL mit dem großen Zeh im Gelände steht („dippen“), dann muss diese Regel auch für Einheiten mit nur einem Modell gelten, ist das korrekt? (sonst wäre ja die Regel anders wenn die Infanterie Einheit auf ein Modellreduziert wird)

    3. Wenn ich das letzte, sich nicht auf Gelände befindliche Modell einer Infanterie-Einheit, die teilweise im Gelände steht als Verlust entferne, erhält die Einheit dann sofort den Bonus für Deckung für die restlichen Verwundungen aus dem Wound Pool? (siehe englische Regeln, Fast dice rolling: Attacks are assumed to be made one at a time…)

    Codex Space Marines:
    4. Welche Slots belegt Sergeant Chronus in einem Predator? HQ und Heavy Support? Oder nur eines von beiden? Muss das Fahrzeug, welches Chronus bemannt im gleichen Detachment sein wie er selbst?(Englische Originalregel: One Vehicle IN YOUR ARMY may take Chronus AS AN UPGRADE)

    5. Dürfen Space Marine Primaris Agressors – wenn mein Gegner den ersten Zug hat und sie im gegnerischen Zug schießen dürfen (z.B. durch Auspex-Scan, Astartes-Banner oder Overwatch) – zweimal schießen weil sie sich nicht bewegt haben (Feuersturm Sonderregel)? Ich hab letztens im GW gefragt und die meinten dort die dürfen das, RAW ist das aber mMn nicht klar, wie steht ihr dazu?

    6. Wieviele „Drops“ belegen zwei 5-Mann Taktische Trupps in einem Droppod bei der Aufstellung? Mir ist klar dass dafür drei „Anchors“ benötigt werden aber wie läuft die Aufstelltung? Sage ich „Ich platziere zwei Taktische Trupps und einen Droppod im Droppod Assault“ und dann stellt mein Gegner eine Eiheit auf oder sage ich „Ich platziere einen Taktischen Trupp im Droppod Assault“, dann stellt mein Gegner eine Einheit auf, dann sage ich „Ich platziere den zweiten taktischen Trupp im Droppod Assault“ und mein Gegner stellt die zweite Einheit auf, usw…

    Armeeaufbau:
    7. Sind offiziell herunterladbare Regeln beim Armeeaufbau zugelassen? Beispielsweise Sly Marbo (ich weiß, ist aktuell nicht kaufbar, wird es aber in Zukunft mit Sicherheit sein)? Wie wollt ihr in Zukunft mit dieser Thematik umgehen?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 3 Wochen von  karrack42.
    #3703

    Tyrant242
    Teilnehmer

    Zu welchem Zeitpunkt kann ich das Tyranid Stratagem „pathogenic slime“ zünden? Am Anfang der Schussphase? Oder kann ich warten wie viele Schutzwürfe der Gegner verpatzt?

    #3708
    Schmuvness
    Schmuvness
    Keymaster

    Frage: Zählen Einheiten, welche aus einem Drop Pod (o.Ä.) ausgestiegen sind, welches als Reinforcements eingetroffen ist, auch als reinforcements?
    A: Ja.

    Frage: Müssen sich Fahrzeuge mit ihrem gesamten Base/Hülle auf Gelände befinden um von Deckung zu profitieren (50% verdeckt vorausgesetzt) oder reicht 1mm vom Base/Hülle auf dem Gelände?
    A: Irgendein Teil des Modells muss in Deckung stehen und gleichzeitig muss das Modell zu mind. 50% verdeckt sein.

    Frage: Wenn ich das letzte, sich nicht auf Gelände befindliche Modell einer Infanterie-Einheit, die teilweise im Gelände steht als Verlust entferne, erhält die Einheit dann sofort den Bonus für Deckung für die restlichen Verwundungen aus dem Wound Pool?
    A: Ja.

    Codex Space Marines:
    Frage: Welche Slots belegt Sergeant Chronus in einem Predator? Oder nur eines von beiden? Muss das Fahrzeug, welches Chronus bemannt im gleichen Detachment sein wie er selbst?
    A: HQ und Heavy Support. Nein.

    Frage: Dürfen Space Marine Primaris Agressors – wenn mein Gegner den ersten Zug hat und sie im gegnerischen Zug schießen dürfen (z.B. durch Auspex-Scan, Astartes-Banner oder Overwatch) – zweimal schießen weil sie sich nicht bewegt haben (Feuersturm Sonderregel)?
    A: Nein. (Die Frage habe ich auch schon ans GW-Regelteam geschickt. Mit ein bisschen Glück bekommen wir im März absolute Klarstellung.)

    Frage: Wieviele „Drops“ belegen zwei 5-Mann Taktische Trupps in einem Droppod bei der Aufstellung?
    A: 1. „Ich platziere einen Drop Pod in Reserve, welcher 2 Tactical Squads an Bord hat. Du bist dran.“

    Armeeaufbau:
    7. Sind offiziell herunterladbare Regeln beim Armeeaufbau zugelassen? Beispielsweise Sly Marbo (ich weiß, ist aktuell nicht kaufbar, wird es aber in Zukunft mit Sicherheit sein)? Wie wollt ihr in Zukunft mit dieser Thematik umgehen?
    A: Hier wird von Fall zu Fall entschieden. Grundsätzlich gilt, dass der Regeltext jederzeit und leicht erhältlich sein muss.

    Frage: Zu welchem Zeitpunkt kann ich das Tyranid Stratagem „pathogenic slime“ zünden? Am Anfang der Schussphase? Oder kann ich warten wie viele Schutzwürfe der Gegner verpatzt?
    A: Der Damagewert muss bereits feststehen, wenn der Gegner Schutzwürfe macht. Sag das Stratagem an, kurz bevor Du ein Tyraniden Monster zum Attackieren auswählst in der Schußphase.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 2 Wochen von Schmuvness Schmuvness.
    #3711

    Tenshi
    Teilnehmer

    Ich habe ein Anliegen und eine konkrete Frage die Grundregel „Zurückziehen betreffend“
    Mein Anliegen ist ein zusätzliches Argument zu Diskussion der Relikte:
    Bei den Relikten steht ja als Überschrift, dass man wenn die Armee von einem <Fraktion>-Char angeführt wird darf man einem <Fraktion> Char ein Relikt geben und es gibt das Strategem, dass man ein zusätzliches Relikt vergeben kann.
    Ich möchte wissen wie ihr zu der Entschedung kamt, dass dieses zusätzliche Reliktstrategem die Grundregel für die Relikte überschreibt, ich meine es steht doch relativ klar drin, dass die Relikte erst freigeschaltet werden wenn man einen <Fraktion> Char als Warlord hat.

    Und die Frage um die es geht ist etwas anderer Natur und zwar kam mir ein Gedanke betreffend zurückziehen und dem Kultistenstrategem welche die Kultisten auffüllt und redeployed.

    Bevor ich hier runterleier was ich meine nochmal die Regeln auf die ich mich beziehe:
    Zurückfallen
    Einheiten, die die Bewegungsphase innerhalb von 1 um eine feindliche Einheit beginnen, können entweder stehen bleiben, oder sich zurückziehen [auf diesen Satz stütze ich meine These später primär].
    Wenn du dich zurückziehst, muss die EInheit ihre Bewegung mehr als 1 Zoll von allen feindlichen Einheiten entfernt beenden. Wenn eine Einheit sich zurückzieht, kann sie weder vorrücken noch später während dieses Zuges angreifen. Eine Einheit die sich zurückzieht kann später in diesem Zug nicht schießen, außer sie kann FLIEGEN.

    Und wir haben das Strategem der Kultisten(hab hierzu leider nicht das genau Wording zur Hand(Sorry dafür). Aber es sagt man kann eine Einheit Kultisten vom Schlachtfeld entfernen und neu aufstellen am Ende der Bewegungsphase.

    Nun vertrete ich die Meinung man hat in der bewegungsphase genau 2 optionen wenn man in einem Nahkampf hockt, man bleibt stehen wie in der Regel für zurückziehen auf Seite 177 im RB beschrieben oder man nutzt die Grundregel des Zurückziehens, wie man das nun immer anstellt ob man sich dort in der Bewegungsphase raus bewegt mit einer normalen Bewegung oder redeployed(ich glaube wir sind uns einig das neuplazieren nicht stehen bleiben ist). Meiner Meinung nach müsste das Strategem der Kultisten einen extra Absatz haben um ganz klar zu sagen, das dies kein zurückziehen ist damit es auch wirklich kein zurückziehen ist.
    Von anderen wurde ich darauf hingewiesen, dass ich eventuell hier Äpfel mit Birnen vergleiche, was ich auch nicht ausschließen will.

    Und falls meine Ansicht mich nicht trügen sollte wirkt dann auch die NoEscape Sonderregel mancher Drukhari Einheiten um das Neuplazieren der Kultisten, also das meiner Meinung anch zurückziehen, zu unterbinden?

    Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für die Mühe des Rulesteams 🙂

    #3712
    Schmuvness
    Schmuvness
    Keymaster

    Hallo Tenshi, Deine Frage wurde bereits im GW FAQ beantwortet:
    „Q: If a unit starts its Movement phase within 1″ of an enemy
    unit but elects to remain stationary, but subsequently uses a
    rule that removes them from the battlefield and then sets them
    up again, such as the Teleport Homer ability or the Gate of
    Infinity psychic power, is it considered to have Fallen Back
    this turn?
    A: No.“

    Wyches bspw. können somit den Einsatz des Stratagems nicht unterbinden.

    Zu den Relikten:
    Die Frage ist auch von GW selbst beantwortet worden, da haben wir nichts entschieden:
    „Q: If my army is led by a Chaos Space Marines Warlord, and
    I have a Detachment of Death Guard, can I use the Gifts of
    Decay Death Guard Stratagem to include a Relic on a Death
    Guard Character?
    A: Yes. The only requirement to have access to
    Stratagems is that you have a Detachment of the
    appropriate Faction. If you have a Death Guard
    Detachment, you have access to their Stratagems.“

    Sind Deine Fragen damit beantwortet?

    #3715

    Diceskill
    Teilnehmer

    Aus den TTM Verhaltensregeln:
    „Grundsätzlich steht jedem Spieler maximal 50% der vorgegebenen Spielzeit für
    eigene Aktionen zu Verfügung.“

    Was passiert, wenn ein Spieler nachweislich (Schachuhr) seine 50% der Spielzeit aufgebraucht hat?

    #3720

    E-Haube
    Teilnehmer

    Antwort: „wer … deutlich mehr Zeit braucht als sein Gegner, kann, bei Eintritt eines Nachteils
    für den Mitspieler, verwarnt werden (siehe Verwarnungskatalog).“
    Der Gentleman Codex geht davon aus, dass beide Spieler versuchen, ein Spiel zu Ende zu spielen.
    Wenn ich bspw. mit meinen drei Baneblades, nur 30min für 7 Züge brauche, spricht nichts dagegen, wenn der Gegner deutlich länger als ich braucht und auch deutlich über die von Dir angesprochene 50% Zeit spielt.

    Problematisch ist es erst, wenn Dir als schneller spielender Partner dadurch eben einen Nachteil erwächst. Wieder mein Beispiel mit den Baneblades: Mein Gegner (Ork) sitzt vier Runden lang auf den Markern, bis ich ihn endlich soweit dezimiert habe, dass ich selbst auf die Marker fahren könnte. Das Spiel endet jetzt aber aufgrund der Zeit und ich verliere mit meinen Panzern dadurch haushoch, obwohl auf meiner Uhr klar abzulesen ist, dass ich erst 25 Min gebraucht hatte und der Gegner 2h. Hier ist eine Beschwerde bei der Orga angezeigt und diese hat auch einzugreifen. In unserem Fall wäre das Spiel 20:0 für den Baneblade Spieler zu werten.

    Mein Tipp also: Einfach ordentlich zocken und wenn es nicht zu Ende gespielt werden kann, weil die Orga: Zeit ist Um! brüllt, auf die Uhr gucken und der Orga melden.
    Der Gentleman Codex geht im Übrigen davon aus, dass sich beide Spieler um ein faires Spiel bemühen. Es ist nicht verboten, den anderen höflich während des Spiels auf seine Zeit aufmerksam zu machen, weil er deutlich zu langsam spielt.

    Alternative wäre: Wir spielen mit harter Schachuhr nach den Schachregeln. Das wollten wir bei der Formulierung aber verhindern. Ich will nicht mit drei Baneblades gewinnen, weil der Gegner länger braucht als ich, sondern, weil ich taktisch besser gespielt habe. Ich will nur dann mittels Uhr gewinnen, wenn der Gegner mir nicht die Zeit gibt, die mir zustünde, um taktisch zu gewinnen. Ich hoffe, das erläutert die Idee hinter dem Gentleman Codex.

    Die einzige Formulierung, die ich ein wenig unglücklich empfinde, ist: wird nur gemaßregelt, wenn man nicht bis in die 5. Runde kommt.
    Ein Spiel kann (theoretisch) bis in die 7. Runde gehen und jeder Spieler ist angehalten, dass das Spiel auch (theoretisch) bis in die 7. Runde geht. Daher sollte die Sanktionierung über die ganze Spieldauer ausgedehnt werden.
    Bsp. wir würfeln um die 6. Runde, die auch stattfinden könnte. Die Orga brüllt jetzt: Feierabend. Wir gucken auf die Schachuhr und stellen fest: Ich brauchte nur 30min, Du mit Orks 2h30min. Hier würde ich aus Gründen der Gerechtigkeit für eine Strafe plädieren.

    Wie TTM entscheiden wird, weiss ich nicht. Ich wollte hier allen nochmal die Gedanken weiter geben, die für die Arbeitsgruppe Gentlemancodex, die ich leiten durfte, geleitet hatten.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 88)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.