Ist das GW Big FAQ – ausreichend?

Ist das GW Big FAQ – ausreichend?

 

Hallo liebe TTM Community,

auf einer amerikanischen 40K Plattform wurde die Frage in den Raum ihrer Turnier-Community geworfen, ob Games Workshop mit ihren neuen BIG FAQ weit genug ging bzw. ob es wirklich ausreichend ist?

Daher möchte ich das Thema hier gerne fortführen, um zu schauen wo bei euch der Schuh drückt, ob euch eventuell noch andere Dinge massiv stören, die in der folgenden Aufzählung noch fehlen. Dieser Artikel dient nicht dazu etwas abzustimmen innerhalb des TTM Turnierformats, aber unterschiedliche Meinungen einzuholen, dienen ja auch dazu um Probleme zu erkennen und eventuell auch zu lösen.

Die deutsche 40K Community hat ja noch nicht viel Einfluss auf GW, wie anscheinend die amerikanische Szene. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

 

Hier also die Punkte die
in den USA diskutiert wurden:

  • Es wurde davon gesprochen, ob eine Limitierung von Transportfahrzeugen auf maximal 3 x das selbe Datasheet nicht ebenso sinnig wäre, um Listen ala Gullyman und Summe X Razorbacks zu verhindern, oder eine größere Anzahl an Serpents die einen das Leben schwer machen zu verhindern.

 

  • Als nächster Punkt wurde die immer noch mögliche Suppenbildung von Fraktionen durch die Anzahl und Freiheiten der Detachments genannt. Innerhalb eines einzelnen Detachments ist eine Imperiums-, Eldar- oder Chaossuppe durch das BIG FAQ nicht mehr möglich. Die Zusammenstellung von unterschiedlichen Fraktionen mit dem selben gemeinsamen Hauptkeyword aber schon, wenn man jene über mehrere Detachments verteilt.

 

  • Noch ein Punkt der aufgeführt wurde, das Stacken von Minus-Trefferwürfen, wäre für diverse Fraktionen ein Todesstoß. Orks, Imps, Tau und Co. alles ab BS4 würde durch das stacken kompetitiv nicht mehr spielbar, da ein -2 oder mehr to Hit den gesamten Beschuss der Orks obsolet macht, und auch bei den Imps oder Tau z.B. man nur noch völlig benachteiligt am Spiel teilnimmt.

 

  • Nun wurde noch über Monster und Fahrzeuge gesprochen, die trotz ihrer Größe und Stärke Einheiten nicht in Ruinen angreifen können, wenn die feindliche Unit z.B. hinter einer Ruinenwand steht. Hier wurde in den Raum geworfen bzw. öffentlich eine Regel gefordert, das es den monströsen oder Vehicle Einheiten ermöglicht wird, das wenn sie sich an eine Ruinenwand bewegen, und z.B. Gegnereinheiten sich in bis zu 3 Zoll befinden, sie diese Einheiten chargen/angreifen dürfen im Nahkampf.

 

  • Zum Schluss wurde sich noch über die drastische Punkteerhöhung, beim Fireraptor Gunship von Forgeworld aufgeregt. Dubiose Punkteerhöhungen bzgl. Forgeworld Modelle sind ja bekannt, bei einigen Units gerecht, bei anderen fragwürdig. Als elegantere Lösung wurde hier die Möglichkeit vorgeschlagen den Fireraptor z.B. einfach eine Relic Regel zu geben, soll heißen ein weiterer Flieger muss mitgenommen werden.

 

Wie sieht das die deutsche Turnier-Community,
alles nur geweine oder nicht?

Sind alle Punkte sinnig, sollte GW hier im nächsten FAQ/CA aktiv werden auf die genannten Themen?

Würdet ihr euch Wünschen das auf Turnieren in Deutschland GW vorgegriffen werden sollte, und das oben genannte Punkte per Hausregeln geklärt werden?

 

Freue mich über Kommentare, Meinungen und einer angeregten Diskussion.

 

Euer RZA aka izzak

7 Gedanken zu „Ist das GW Big FAQ – ausreichend?

  1. Punkt 1: Razorbacks als Ballerburg haben immernoch das Problem abgebunden zu werden und dann einfach garnicht mehr zu schießen, wer seine Armee darauf aufbaut wird gegen viele Auswahlen Probleme haben das die ganzen Einheiten noch schießen dürfen.
    Sehe da keine Große beeinträchtigung allerdings würde ich gerne sehen wie mein Gegner mit 5 Rhinos voller Khorne Berserker die Schockenden Dämonen ablöst.

    Punkt 2: Definitv hat die ganze Imperiums Fraktion immernoch einen großen Vorteil sich die Rosinen aus den Büchern zu ziehen, aber es geht halt nicht mehr alles ! Celestine schluckt nun ein Command Detachment und 300P und ist nicht zusammen mit dem C-Commander die Pflichtauswahl zum Gegner nerven und CP generieren. Eine Beschränkung auf 2 Max. 2 Bücher wird ein paar Listen verbieten aber im großen und ganzen denke ich ist die Beschränkung teilweise sehr stark.

    Punkt 3: Sehr schwierig das -1 to hit trifft jede Armee auf eine ganz andere Weise und so richtig frech wird es ja auch erst mit teilweise -3 to hit mit Hard to hit, Alaitoc und Stratagem. Das man hier einfach nicht mal mehr die Chance hat mit BF4+ Armeen etwas zu treffen. Man könnte überlegen ob eine 6 immer trifft, so wie eine 6 immer Verwundet. Jedoch auch das würde dazu führen das wieder mehr Massenbeschuß eingepackt wird. Aber ja halte ich generell für einen guten Punkt den man diskutieren kann.

    Punkt 4: …Oder auch das sich ein 1000 Tonnen Baneblade nicht durch eine kleine Mauer an der Ruinenecke fahren kann, sondern durch umständliches hochfahren und runtermessen sich seine 10″ Bewegung verschenkt. Guter Punkt der Nartürlich reine Fahrzeuglisten entgegen kommt und vielleicht die Infanterie wieder zurück geht, wobei hier nartürlich das Batallion für Standards und CP sorgt.

    Punkt 5: Viele FW Einheiten sind sein dem CA nicht mehr Spielbar auch da bitte die Punkte Schraube wieder runterdrehen damit wenn man möchte auch mal wieder was anderes sieht außer den FireRaptor:
    Output für die Punkte stimmt m.m.n. immernoch, der Input ist halt ungebufft nicht mehr der beste für die Punkte, aber immernoch eine sehr gute Auswahl der viel viel Schaden Anrichtet.

    Mit Eigenen Punkteregelungen wird es nur noch mehr Kritik regnen als jetzt schon ohne viel Beschränkungen. Wenn man bei A Anfängt müsste man sich auch bis Z durchkämpfen und alles nach Hausregelen bepunkten und besprechen. Finde ich Quatsch, es gibt gute Auswahlen und schlechte Auswahlen , manche Codexe haben mehr manche weniger solange noch nicht mal alle Codexe draußen sind und die Release Politik nach veröffentlichung aller Dexe nicht ersichtlich ist, denke ich man sollte die bepunktung GW überlassen: So schlecht machen sies ja nicht, im gegensatz zur 7. Kämpfen nicht nur 3 Eldar um den 1 Platz auf einem Tunier.

    Just my 2 cents.

  2. Zu 1: Ist dann genauso undifferenziert und schiesst über’s Ziel hinaus wie die „Rule of Three“. Wenn es Probleme mit bestimmten Einheiten gibt, muss man diese Einheiten anpassen und nicht mit dem Holzhammer drauf. Harlequins mit nur 3 Transportern werden schon ziemlich eingeschränkt…

    zu 2.: Ja, dieses ganze rumaliiern nervt. Einfache Beschränkungen wären: Nur noch Stratageme der Hauptfraktion sind nutzbar oder die Einführung eines „Aliierten Detachments“, was z.B. einem Patrol Detachment oder alternativ einem Super heavy auxiliary detachment entspricht. Damit kann man die meisten Fluffspieler zufrieden stellen, und die Hardcore Minmaxer müssen ein Detachment einstecken, was relativ wenig Spam zulässt und keine CP bringt.

    zu 3.: Ja, das wird schwierig… Da hat ein grundlegender Regelmechanismus einen Fehler, der nicht einfach behoben werden kann. Die Möglichkeit auf TW von 7+ wie früher bei Fantasy (also eine 6 und dann noch eine 4+ hinterher) wird GW nicht mehr einführen, da zu kompliziert, und ein „schlechtestenfalls auf 6 treffen“ ist schon ein starker eingriff. Wäre andererseits aber nachvollziehbar, da Abwehrfeuer ja auch immer treffen kann und es irgendwie sinnfrei ist, das Abwehrfeuer geht, aber regulärer Beschuss nicht…

    zu 4.: Diese Regel ist genauso unsinnig wie das Angriffsverbot in Etagen, die zugestellt sind. Entweder man ändert beides oder lässt beides.

    zu 5.: Es gibt soo viele Einheiten, bei denen das Punkteverhältnis überhaupt nicht passt… Warum sich jetzt gerade die Fraktion aufregt, die mit Abstand die meisten Auswahlmöglichkeiten hat, versteh ich wirklich nicht. Als der Killtank mit CA de facto unspielbar wurde, gab es ja auch keine Aufschrei… Punkteanpassungen müssen generell von GW kommen, die Community wird keine Chance haben, das irgendwie besser und gleichzeitig einheitlich hinzukriegen. Da werden wir halt noch manche Kröten schlucken müssen. Einziges Gegenmittel mMn: Regelmässiges Feedback an GW und hoffen, das sich was tut.

  3. 1. Transportfahrzeuge sollen jetzt also das Poblem sein? Und was ist mit 9x Dämonenprinz oder Devastoren?

    2. Warum nicht gleich alle Orden/Regimenter/Craftworlds verbeiten bis auf eins?

    3. Gibt es ausser Eldar noch andere Fraktionen die groß an -2 oder überhaupt an -3 kommen? Lieber gleich Eldar verbeiten, löst ne Menge mehr Probleme 😉

    4. Diese Regel ist genauso unsinnig wie das Angriffsverbot in Etagen, die zugestellt sind. Entweder man ändert beides oder lässt beides.

    5. An Punktkosten darf nicht geschraubt werden, dass sollte GW überlassen sein.

  4. Hai allerseits ^^

    1. Transporter auf dreimal das gleiche Datenblatt limitieren ist nicht gut, da es alle trifft. Die zwei bis drei abgeschnittenen Spitzen werden bei allen anderen zu Flaschenhälsen.

    2. Chaos Suppe geht immer noch über die Keywords TZEENTCH (Dämonen, Thousand Sons, CSM), Nurgle (Dämonen, Death Gurad, CSM) und Heretic Astartes (Death Guard, Thousand Sons, CSM).
    Genauso sieht es auch mit dem Keyword Adeptus Astartes (SM, Blood Angels, Dark Angels, [Death Watch???], Space Wolves)

    3. Hier sind keine armeeweiten negativen Treffermodifizierer möglich die über -1 hinaus gehen. Alles andere ist Einheitenbezogen per Startagem, Datenblattsonderregel (Hard to hit) oder Psikräfte.
    Das Meta wird sich entsprechend entwickeln.

    4. Entweder ganz oder gar nicht. Etagen so zustellen das ein charge nicht mehr möglich ist ist einerseits nervig, andererseits per Liste (Einheiten, bzw. deren Ausrüstung) ausgleichbar.
    Das chargen bei Ruinen sollte gehen, da innerhalb von 1“ gekommen werden kann im Erdgeschoss (nicht 1.Etage aufwärts), solange eine Sichtlinie vorhanden ist.
    Bitte keine 3“…

    5. Das Fire Raptor Gunship lag mit dem FW Index Chaos bei 250p, Chapter Approved hat es auf 190p gesenkt und das Big FAQ hat es auf 280p angehoben.
    190p war für das Modell definitiv zu billig (voll ausgerüstet ca. 310p, ca. 40 Schuss auf 3+, mit rerolls abartig).
    Das ist für mich unverständlich hier über eine drastische Punkterhöhung zu lamentieren (es sind effektiv 30p zum Index, also im Rahmen).

  5. 1. Nein, es braucht keine weiteren Beschränkungen für Transporter. Das würde einige Armeen sehr stark einschränken (Dark Eldar, Harlequins) und Razorback-Spam und Wave Serpents sind ja nun nicht das Maß aller Dinge.

    2. Das FAQ hat das ziemlich perfekt geregelt. Es gibt reichlich Fraktionen die man ohne Alliierte gar nicht richtig zocken kann, von Effektivität mal ganz abgesehen.

    3. Ich fänds gut wenn 6er immer hits wären. Finde es ein wenig albern das manche Einheiten im Abwehrfeuer besser treffen als im Standard Beschuss.

    4. Ja da scheiden sich die Geister…das ist weniger ein Problem der Nahkampf bzw. Angriffsregel als mehr das die Geländeregeln des Spiels derzeit einfach ultraschlecht sind.

    5. Kaum ist Enes da ist Forgeworld direkt wieder Programm 😀 nein, auf keinen Fall eigenmächtig an den Punktekosten rumschrauben. Das wäre der größte Blödsinn den die TTM machen könnte.

  6. Liebe Community,

    von Punkteanpassungen seitens der TTM, war im Artikel überhaupt keine Rede?

    Zitat: Würdet ihr euch Wünschen das auf Turnieren in Deutschland GW vorgegriffen werden sollte, und das oben genannte Punkte per Hausregeln geklärt werden?

    Der Satz/ die Frage nahm Bezug auf die schriftlich, aufgeführten Punkte im Artikel, die in den Staaten diskutiert wurden.
    Also die TTM wird niemals eigenmächtig, an den Punkten von Modellen drehen/eingreifen.

    Gruß
    izzak

  7. Zu 1: ist glaub ich aktuell nicht nötig. Eventuell max 3x die selbe waffe auf den Fahrzeugen.

    Zu2: Ja, finde die Suppenbildung immer noch grenzwertig. Wäre dafür da nochmal drüber zu schauen. Auch halte ich es für ungerecht, dass bspw. eine Armee aus custodes, AM und BA existiert und die armee zugriff auf alle 3 stratagem listen hat. Necrons, Tau, tyras… sind auf ihre festgenagelt. Von eldar ganz zu schweigen…

    Zu3: to hit modifier killen tatsächlich den beschuss einiger armeen. Mehr als -1 sollte es einfach nicht geben.

    Zu4: fände es generell gut über die gelände regeln viel weiter nachzudenken. Gelände ist momentan völlig unwichtig, ausser man hat LOS block.

    Zu4: ein hausgemachtes problem. Forgeworld kann Regeln noch weniger schreiben als GW. Hat für mich im matched play nichts verloren. Allein die schizophrenie, erst nach balancing seitens GW zu schreien, dann aber Forgeworld aufzunehmen in unser rules system ist völlig ambivalent.

Schreibe einen Kommentar