TURNIERNACHWUCHS UND EINSTEIGERTURNIERE

Nachwuchs in der Turnierszene durch „Einsteigerfreundliche“ Turniere

Hallo allerseits und auf ein tolles 2018!

Hier schreibt für Euch Andreas „Psycho_Andy“ Holtum und in diesem Artikel möchte ich ein wenig auf das Thema Nachwuchs von Turnierspielern eingehen. Inspiriert durch einige Kommentare bzgl. der TTM-Regeln für das nächste Jahr, möchte ich einmal die Erfahrungen zum Thema Nachwuchs, die ich so sammeln konnte weitergeben.

Ich bin neben meiner Funktion bei TTM, Mitglied der Bedburger Tabletopfreunde e.V. Dort haben wir seit geraumer Zeit eine Turnierserie, die sich bewusst an Einsteiger richtet. Wir spielen mit kleineren Punktegrößen von z.B. 1250 Punkten und beschränken die Auswahlen recht deutlich.

Das Ganze verpacken wir in einen Tag, der von der Zeit her entspannt ist. Soll heißen, wir fangen entspannt um 10 Uhr an, und geben den Spielern 2,5 Stunden Zeit für die Spiele, dann in Ruhe Mittagessen und auch die Kaffeepause fällt nicht zu kurz aus.

So bieten wir eine Möglichkeit sich an das kompetitive Spiel auf Turnieren zu gewöhnen und eine gewisse Routine aufzubauen.

Der Effekt den wir beobachten dabei ist folgender. Die Spieler, die über diesen sanften Weg Zugang zu Turnieren verschafft haben bleiben in der Regel dabei. Viele davon sehen wir dann einige Monate später auf TTM-Turnieren wieder und nicht selten kommt dann das Feedback: „Ich habe auf den Einsteiger Turnieren geübt und fühle mich jetzt reif für die nächste Herausforderung“. Oft packt die Spieler aber auch einfach die Lust zu zocken und deswegen nehmen sie dann auch die schwierigeren TTM-Turniere bei uns wahr.

Hier nun also mein Appell an die Turnierorgas da draußen. Wenn wir mehr Leute für das kompetitive Spiel erwärmen wollen, dann lasst uns doch gemeinsam dafür sorgen, dass wir eine Plattform bieten, in der sich neue Turnierspieler langsam an das Turniergeschehen gewöhnen können.

Das Regelsetting, welches Ihr Euch unten anschauen könnt, haben wir jetzt schon mehrfach angepasst um unnötige Härte aus dem Spiel zu nehmen und gerne kann das als Basis genommen werden für eigene „einsteigerfreundliche“ Turniere. Alternativ kann ich das Format der “Call to Arms”-Reihe von den POSAZ aus Berlin empfehlen, welche nun monatlich angeboten wird und stets ausgebucht ist. Auch ihr Turnierformat könnt Ihr unten einsehen.

Wer Rückfragen hat, kann mich gerne über die GW-Fanworld oder T3 anschreiben, ihr findet mich als Andreas alias „psycho_andy“.

Danke für Eure Zeit und euch allen ein tolles 2018,

Euer Andreas.

Regeln Bedburger Einsteigerturniere:

  • 1250 Pkte

  • Keine Lord of War/Kriegskolosse

  • Benutzt bitte genau 1 Detachment und eine Fraktion z.b. Eldar, AM, SM, Tyras usw. (Ynnari nur eine Fraktion neben dem HQ)

  • Keine Einheiten doppelt aus HQ, Elite, Sturm, Unterstützung und Flieger

  • Max. 3 mal das gleiche Transportfahrzeug

  • Keine Schwadrone, sowohl Fahrzeuge als auch MK

  • Max. 120 Modelle in der Liste

  • Max. 3 mal die gleiche Standard Einheit

Format Call to Arms:

  • maximal 1000 Punkten

  • Die Armee darf nur ein einzelnes Patrouille Kontingent enthalten.

  • 48”x48”-Tische

  • 135 Minuten Spielzeit

  • kein Forge World

Ein Gedanke zu „TURNIERNACHWUCHS UND EINSTEIGERTURNIERE

  1. Finde ich prima, etwas für den Nachwuchs zu tun. Gerne mehr davon.

    Redaktioneller Hinweis: Vielleicht am Anfang des Artikels noch erwähnen, dass dies ein Beitrag von psycho_andy ist, lieber Schmuvness 😉

    Danke für Euren Input

Schreibe einen Kommentar